Filarmónica Joven de Colombia, Klavier: Geschwister Labèque

Hamburg und die Elbphilharmonie

Hamburg und die Elbphilharmonie – Filarmónica Joven de Colombia, Klavier: Geschwister Labèque

Abendessen in der Schifferbörse – Stadtrundfahrt – Hafenrundfahrt – Abendessen im Fischereihafen-Restaurant – Kunsthalle Hamburg – Konzert in der Elbphilharmonie

Wie die Zeit vergeht! Fünf Jahre ist es nun schon her, dass die Elbphilharmonie ihre (Saal-)Türen öffnete und die Hamburger endlich ihr neues Wahrzeichen für sich einnehmen konnten. Und sie (und viele andere) kamen! Millionenfach auf die Plaza und zu Hunderttausenden in die Konzerte. Längst ist die „Elphi“, wie die im Hamburger Philharmonie im Volksmund heißt, das neue Wahrzeichen der Hansestadt und weithin sichtbar. Seit ihrer Eröffnung ist sie der Publikumsmagnet und die Konzerte im Großen Saal begeistern die Zuhörer. Grund genug Hamburg und seiner Perle einen Besuch abzustatten. Während Ihres Aufenthalts zeigen wir Ihnen darüber hinaus die zahlreichen Sehenswürdigkeiten der Metropole und besuchen den Hamburger Hafen während einer Rundfahrt, ein Muss bei jeder Hamburg-Reise. Begleiten Sie uns bei dieser Kurzreise nach Hamburg und erleben Sie mit uns ein abwechslungsreiches Programm mit Seh- und Hörgenuss und zwei Begegnungen mit der Hamburger Gastronomie. Ihr Aufenthalt wird Sie begeistern!

Frische Brise:

Seit über 50 Jahren sitzen die Schwestern Katia und Marielle Labèque nun schon Seite an Seite am Klavier und zählen noch immer zur absoluten Weltspitze der Klavier-Duos. Als Pionierinnen ihres Faches setzen sie immer neue künstlerische Maßstäbe. Mit virtuoser Leichtigkeit lassen die beiden Französinnen jedes Werk so klingen, als wäre es soeben erst der Feder eines großen Komponisten entsprungen. Ein belebend frischer Wind, dessen Brise auch durch die Klangwelten der Filarmónica Joven de Colombia weht. Zwischen 17 und 24 Jahre alt, repräsentieren die jungen lateinamerikanischen Orchestermusikerinnen und -musiker mit viel Kreativität, Freude und Leidenschaft ein prächtiges musikalisches Farbspektrum. Neben Osvaldo Golijovs »Nazareno« ziehen sie in ihrem Programm auch die Fäden der Marionetten von Strawinskys »Petruschka«. Unter der Leitung von Andrés Orozco-Estrada mischt sich Reales mit Fiktion, trifft Puppentheater auf wirkliche Tragödie, entfalten sich die Klänge zu einer alle Sinne berauschenden Jahrmarktswelt.

Bildquelle: GLOBALIS Erlebnisreisen

Highlights

  • Rhythmus und Emotion: die umjubelte Filarmónica Joven de Colombia
  • Weltspitze der Klavier-Duos: die Schwestern Katia und Marielle Labèque
  • First-Class-Hotel Reichshof in zentraler Lage
  • Stadt- und Hafenrundfahrt Hamburg
  • Abendessen in der Schifferbörse sowie im Fischereihafen-Restaurant
  • Sonderausstellung “Impressionismus” in der Kunsthalle

Das First-Class-Hotel Reichshof Hamburg::

Eine der interessantesten Adressen am Hamburger Hotelmarkt. Im Stil der 1920-er-jahre wurde dieses direkt am Bahnhof gelegene Traditionshaus renoviert und neu eröffnet. Die Zimmer, die Restaurants und die gemütliche Lobbybar sind ganz im Stile der „Goldenen 20-er“ gestaltet. Dies natürlich ohne auf den Komfort heutiger Tage zu verzichten. So verfügt Ihr Zimmer über ein modernes Bad, Sat-TV, Radio und Telefon. Zum Frühstück stärken Sie sich am reichhaltigen Frühstücksbuffet und starten entspannt in den Tag. Hamburg liegt direkt vor Ihrer Tür !

Bitte beachten Sie: Für unsere Reisen gilt die 2-G-Regelung. Das heißt: Voraussetzung zur Teilnahme an der Reise ist der Nachweis einer vollständigen Covid-19-Impfung oder ein Genesenen-Zertifikat.

Reiseverlauf

1. Tag: Anreise nach Hamburg – Abendessen in der Schifferbörse

Im Laufe des Tages erfolgt Ihre individuelle Anreise in die Hansestadt. Ihre Zimmer im Reichshof stehen Ihnen ab 15 Uhr zur Verfügung. Um 18 Uhr heißt Sie Ihr Globalis-Gastgeber in der Lobby des Hotels herzlich willkommen. Nach einem kurzen Spaziergang kehren wir in der Schifferbörse Hamburg zu einem ersten Kennenlernen der norddeutschen Küche ein. Es erwartet Sie ein klassisches, dreigängiges Menü und wer möchte kann den Hauptgang gerne durch eines der Hamburger Nationalgerichte – das klassische Labskaus – austauschen. Ansonsten servieren wir Ihnen zum Hauptgang gern ein klassisches Fischgericht oder Alternative. Guten Appetit!

2. Tag: Stadt- und Hafenrundfahrt – Abendessen im Fischereihafen-Restaurant

Genießen Sie zunächst das umfangreiche Frühstücksbuffet im Haus. Um 10 Uhr erwarten wir Sie dann zu einer ausführlichen Stadtrundfahrt durch die Hansestadt. Vorbei an Rathaus und Michel, geht es weiter in Richtung St. Pauli und Landungsbrücken. Dort erwartet Sie eine ca. einstündige Hafenrundfahrt durch einen der bekanntesten Häfen weltweit. Rückkehr zum Hotel gegen 15 Uhr. Am Abend erwartet Sie dann die nächste kulinarische Entdeckung. Mit dem Fischereihafen-Restaurant besuchen wir eine der renommiertesten Restaurants in der Hansestadt. Die Familie Kowalke begeistert hier seit Jahrzehnten Ihre Gäste aus Nah und Fern. Kulinarische Tradition und Moderne befinden sich im Fischereihafen Restaurant in perfekter Balance: Die Speisekarte bietet neben klassisch-regionalen Gerichten wie dem berühmten Räucheraalfilet auf Kräuterrührei und dem Mittelstück vom Steinbutt mit Pommery-Senfsauce auch moderne und exotische Kreationen für jeden Geschmack. Während Sie die Schiffe in den Hamburger Hafen ein- und ausfahren sehen, verwöhnen wir Sie mit einem abwechslungsreichen Viergang-Menü inkl. passender Weinauswahl.

3. Tag: Kunsthalle Hamburg – Konzert in der Elbphilharmonie

Frühstück im Hotel. Nur wenige Gehminuten von Ihrem Hotel entfernt befinden sich die drei nahe der Alster gelegenen, markanten Gebäude der Hamburger Kunsthalle. Sie beherbergen eine der wichtigsten öffentlichen Kunstsammlungen Deutschlands. Die Kunsthalle ist eines der wenigen Häuser, die einen Rundgang durch acht Jahrhunderte Kunstgeschichte ermöglichen. Unser Tipp: die Sonderausstellung “Impressionismus – deutsch französische Begegnungen”. Gezeigt werden rund 80 Exponate – Gemälden, Plastiken und Pastellen – aus dem Impressionismus-Bestand der Hamburger Kunsthalle. Beleuchtet werden Unterschiede und Gemeinsamkeiten der deutschen und französischen Maler. Genießen Sie den weiteren Tag bei individuellen weiteren Besichtigungen oder einem gemütlichen Stadtbummel.

Am Abend dann der musikalische Höhepunkt. Zusammen besuchen wir die Aufführung der Filarmónica Joven de Colombia – mit dabei das Weltklasse-Klavierduo Katia und Marielle Labèque. Das zur Aufführung kommende Programm wird Sie ebenso begeistern wie die Akustik eines der modernsten Konzertsäle der Welt. Nach der Rückkehr im Hotel freut sich die Barcrew auf Ihren Besuch.

4. Tag: Rückreise

Mit einem letzten Frühstück im Hotel endet unsere Kunst- und Kulturreise in die Hansestadt mit Ihrer individuellen Abreise. Ihre Globalis Reiseleitung verabschiedet sich mit einem „Tschüss und bis bald“.

Konzertprogramm:

Folgendes Programm in der Elbphilharmonie ist vorgesehen:

ELBPHILHARMONIE HAMBURG GROSSER SAAL, Di 21.06.2022, 20:00 Uhr:

Wolfgang Ordoñe: Travesía
Osvaldo Golijov / Gonzalo Grau: Nazareno für zwei Klaviere und Orchester
Igor Strawinsky: Petruschka / Burleske in vier Szenen (Fassung von 1947)

Filarmónica Joven de Colombia
Katia Labèque: Klavier
Marielle Labèque: Klavier
Dirigent: Andrés Orozco-Estrada

Frische Brise: Seit über 50 Jahren sitzen die Schwestern Katia und Marielle Labèque nun schon Seite an Seite am Klavier und zählen noch immer zur absoluten Weltspitze der Klavier-Duos. Als Pionierinnen ihres Faches setzen sie immer neue künstlerische Maßstäbe. Mit virtuoser Leichtigkeit lassen die beiden Französinnen jedes Werk so klingen, als wäre es soeben erst der Feder eines großen Komponisten entsprungen. Ein belebend frischer Wind, dessen Brise auch durch die Klangwelten der Filarmónica Joven de Colombia weht. Zwischen 17 und 24 Jahre alt, repräsentieren die jungen lateinamerikanischen Orchestermusikerinnen und -musiker mit viel Kreativität, Freude und Leidenschaft ein prächtiges musikalisches Farbspektrum. Neben Osvaldo Golijovs »Nazareno« ziehen sie in ihrem Programm auch die Fäden der Marionetten von Strawinskys »Petruschka«. Unter der Leitung von Andrés Orozco-Estrada mischt sich Reales mit Fiktion, trifft Puppentheater auf wirkliche Tragödie, entfalten sich die Klänge zu einer alle Sinne berauschenden Jahrmarktswelt.

Die Schifferbörse: traditionelle norddeutsche Küche vor maritimer Kulisse

Die Geschichte der Schifferbörse findet bereits im 13. Jahrhundert ihren Ursprung. In alten Zeiten vollzog sich der Handel der Frachtrate zunächst im Hafen. Dort handelte man die Konditionen aus. Im Rathaus wurden im zweiten Schritt die Verträge im Schuldbuch beurkundet. Zu guter Letzt traf man sich im Gasthaus bei einem Humpen Wein. Mit dieser Dreiteilung der Vertragsabschlüsse gelangte man also zu einem Umtrunk an die Schifferbörse. Verträge sind heute zwar nüchterner geworden, jedoch hat man den guten alten Brauch, nach hartem Verhandeln noch einmal zusammenzusitzen und auf gutes Gelingen anzustoßen, nicht aus der Übung kommen lassen.

Das Fischereihafen-Restaurant

Die Familie Kowalke begeistert hier seit Jahrzehnten Ihre Gäste aus Nah und Fern. Das Erfolgsrezept, damals wie heute: Ein Dreiklang aus höchster Qualität, herzlichem Service und einem attraktiven Preis-Leistungsverhältnis. Hier wird von kundiger Hand zubereitet, was aus den Meeren kommt und Schuppen, Krusten oder Schalen hat. Dabei ist das Angebot der Speisen genauso vielseitig wie das Publikum. Geschäftsleute, Familien, Prominenz aus Politik, Show und Sport genießen die köstlichen Küchenkreationen in stilvollem Ambiente.Hier ist der Gast wirklich König, egal, ob Stammkunde oder neugieriger Erstbesucher. Kulinarische Tradition und Moderne befinden sich im Fischereihafen Restaurant in perfekter Balance: Die Speisekarte bietet neben klassisch-regionalen Gerichten wie dem berühmten Räucheraalfilet auf Kräuterrührei und dem Mittelstück vom Steinbutt mit Pommery-Senfsauce auch moderne und exotische Kreationen für jeden Geschmack.

Reisen zu Corona-Zeiten:

Ihre Gastgeber und Globalis Erlebnisreisen achten auf die Gesundheit ihrer Gäste und Mitarbeiter. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir im Hotel sowie bei den Ausflügen auf ein striktes Gesundheits-Management zu Ihrem Wohle achten. Hierzu gehören ein umfangreiches Desinfektions-Programm im Hotel und einige Verhaltensregeln, welche wir Ihnen vor Abreise näherbringen. Kein Grund zur Sorge, ganz im Gegenteil: es macht das Reisen für uns alle sicher und zum Vergnügen!

Für unsere Reisen gilt die 2-G-Regelung. Das heißt: Voraussetzung zur Teilnahme an der Reise ist der Nachweis einer vollständigen Covid-19-Impfung oder ein Genesenen-Zertifikat.

Termine

4 Tage / 3 Nächte

So, 19.06. – Mi, 22.06.22

Reisepreise

Reisepreis pro Person im Doppelzimmer ab 945,- €
Einzelzimmerzuschlag: 300,- €

Eingeschlossene Leistungen

  • 3 x Übernachtung im Hotel Reichshof
  • 3 x Frühstücksbüffet im Hotel
  • 1 x 3-Gang-Menü in der Schifferbörse Hamburg (ohne Getränke)
  • 1 x 4-Gang-Menü im Fischereihafenrestaurant inkl. Mineralwasser und korrespondierenden Weinen zu den beiden Hauptgängen
  • Konzert in der Elbphilharmonie lt. Programm in der Preiskategorie 2
  • 3-stündige Stadtrundfahrt Hamburg
  • Hafenrundfahrt im Anschluss an die Stadtrundfahrt
  • Eintrittskarte für die Kunsthalle Hamburg
  • Alle notwendigen und im Reiseverlauf beschriebenen Transfers
  • Globalis-Reiseleitung während Ihres Aufenthalts in Hamburg
  • Reiseliteratur Hamburg

Optionale Wunschleistungen – nur vorab buchbar:

  • Eintrittskarte für das Konzert Preiskat. 1 (statt Preiskat. 2), Aufpreis: 50,- € p.P.
  • Verlängerungsnacht: Doppelzimmer,- 130 € p.P., Einzelzimmer 190,- €

Nicht im Reisepreis eingeschlossen: Individuelle Anreise nach Hamburg und zurück Kultur- und Tourismustaxe der Stadt Hamburg (3 – 4 €€ p.P./Nacht), diese muss von jedem Reisegast persönlich im Hotel bezahlt werden.

Verantwortlich für den Inhalt dieser Ausschreibung und für die Durchführung der Reise ist der Veranstalter GLOBALIS Erlebnisreisen GmbH, Uferstraße 24, 61137 Schöneck

Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Hinweise zum Datenschutz.

*Pflichtfelder

Karte

Karte wird geladen - bitte warten...

  53.550300, 10.000700

Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Hinweise zum Datenschutz.

*Pflichtfelder

Weitere Reisen

Norwegen begeistert mit einer spektakulären Landschaft. Beeindruckende Fjorde, imposante Berge und rauschende Wasserfälle erwarten Sie in der ursprünglichen Natur des Landes. Per Schiff und Bahn reisen Sie den norwegischen Landschaftsrouten entlang. Darüber hinaus entdecken Sie die sehenswerten Städte Oslo und Bergen.

20220507172941

Hamburg & die Elbphilharmonie: Seit 2002 ist der Österreicher Franz Welser-Möst Musikdirektor des Cleveland Orchestras. Und für das erste der beiden Konzerte im „Elbphilharmonie Sommer“ hat er Werke der Landsmänner Anton Bruckner und Alban Berg ausgewählt. Werden Sie Ohrenzeuge von Anton Bruckners kolossaler, dem „lieben Gott“ gewidmeten Neunten, die 1932 und damit erst 36 Jahre nach seinem Tod in München uraufgeführt wurde.

20220505101610

Hamburg & die Elbphilharmonie: Seit 2012 leitet der Kanadier Yannick Nézet-Séguin mit dem Philadelphia Orchestra eines der Flaggschiffe der US-amerikanischen Orchesterlandschaft. Trotzdem fühlt er sich nicht als Star. Wie mitreißend und einfühlsam zugleich er seine Rolle als Diener der Musik interpretiert, beweist er mit der georgischen Geigerin Lisa Batiashvili sowie Werken von Szymanowski, Chausson und Beethoven.

20220505094301