100 Jahre Folkwang Museum

Kunst & Kultur im Ruhrgebiet

100 Jahre Folkwang Museum – Sonderreise Essen und das Ruhrgebiet

Ein großes Jubiläum begeht in diesem Jahr das Folkwang Museum in Essen. Eines der bekanntesten Museen Deutschlands feiert seinen 100. Geburtstag und dies mit einem großen Programm an Sonderausstellungen, verteilt über das ganze Jahr.

Den Anfang der Geburtstagsausstellungen macht die Sondershow „Renoir, Monet, Gauguin – Bilder einer fließenden Welt“. Bis zum 15. Mai tritt die bedeutende Sammlung spätimpressionistischer Werke des Folkwang Museums in Dialog mit der Sammlung Kojiro Matsukatas aus den Beständen des National Museum of Western Art in Tokyo. Viele der dort ausgestellten Werke werden zum allerersten Mal seit den 1950-Jahren überhaupt wieder in einem größeren Umfang in Europa zu sehen sein. Mehr als 120 Werke werden im Rahmen der Sonderschau im Folkwang Museum in Essen gezeigt. Wir widmen dieser einzigartigen Ausstellung einen ganzen Nachmittag inkl. Führung. Aber auch sonst haben Essen und das Ruhrgebiet viel zu bieten und ist Gastgeber unserer Wochenendreisen im April und Mai 2022. Einst Industriemetropole und Herz des Ruhrgebiets, ist Essen heute eine der interessantesten Städte Deutschlands. Rund 1160 Jahre wechselvoller Geschichte liegen bereits hinter Essen. Auch wenn die Zeiten von Kohle und Industrie die Ruhrgebietsmetropole geprägt haben, hat Essen die Transformation zu einer modernen Stadt mit Bravour gemeistert und präsentiert sich heute als lebenswerte Stadt und Heimat für ca. 580.000 Einwohner. Essen hat viele Gesichter: Einkaufsstadt, Erholungsort, Universitätsstadt und kulturelle Hochburg des Reviers. Und garantiert spannend genug für unser Erlebniswochenende unter dem Motto „Kunst & Kultur im Ruhrgebiet“.

Bitte beachten Sie: Für unsere Reisen gilt die 2-G-Regelung. Das heißt: Voraussetzung zur Teilnahme an der Reise ist der Nachweis einer vollständigen Covid-19-Impfung oder ein Genesenen-Zertifikat.

Das 4-Sterne-Hotel Sheraton Essen:

Das Hotel der renommierten Sheraton & Marriott-Kette liegt in perfekter Innenstadtlage und nur wenige Gehminuten vom Hauptbahnhof entfernt. Durch die zentrale Lage können viele Punkte, u.a. das Folkwang Museum, bequem und schnell erreicht werden. Auch die Essener Einkaufsstraßen liegen nahe beim Hotel und machen das Sheraton somit zum perfekten Domizil für unsere Wochenendereise. ir haben für Ihre Unterbringung die Kategorie „Superior“ mit einer Wohnfläche von ca. 33qm² ausgewählt. Diese sind ausgestattet mit Sat-TV, Radio und Telefon und verfügen über ein modernes Badezimmer mit Badewanne/ Dusche. Am Morgen bedienen Sie sich am reichhaltigen Frühstücksbuffet und starten somit gut gestärkt in Ihren Reisetag. Am Abend lädt die gemütliche Bar zum Tagesausklang ein. Das Haus verfügt des weiteren über ein À-la-Carte- Restaurant.

Eindrücke

Bildquelle: GLOBALIS Erlebnisreisen

Highlights

  • Ausstellungshighlight Renoir, Monet, Gauguin: Bilder einer fließenden Welt
  • Besuch und Führung UNESCO-Weltkulturerbe Zeche Zollverein Essen
  • Besuch der Siedlung Margarethenhöhe und der Villa Hügel
  • Superior-Zimmer im 4-Sterne-Hotel Sheraton Essen
  • Fünf-Gang-Abendessen in Nelson Müllers Gourmetrestaurant „Schote“ inkl. Weinbegleitung

Reiseverlauf

1. Tag, Freitag: Anreise nach Essen – Zollverein Essen – Bistro Schacht XII

Ihre individuelle Anreise sollte bis um 15 Uhr erfolgen. Zu dieser Zeit treffen Sie Ihre Reiseleitung und unternehmen einen ersten Ausflug zum UNESCO-Weltkulturerbe Zollverein Essen. Insgesamt zwei Führungen zu den Themen „Über Kohle & Kumpel“ sowie „Kohlewäsche mit Ausblick“ machen Sie mit dem Zechenalltag vertraut. Danach kehren wir ein und genießen im Bistro Schacht XII das Nationalgericht des Ruhrgebiets – nirgends schmeckt eine Currywurst mit Pommes frites besser als im Ruhrgebiet. Zusammen mit einem Frischgezapften ein echter Klassiker im Pott (Alternativgericht = Flammkuchen de luxe). An der Hotelbar endet ein erster spannender Abend sicherlich entspannt und voller Erwartung auf die nächsten Tage.

2. Tag, Samstag: Folkwang Museum Essen

Genießen Sie Ihr Sheraton-Frühstücksbuffet. Der Vormittag steht zu Ihrer freien Verfügung und Sie können die nahgelegenen Einkaufsstraßen der Stadt und den großen Wochenmarkt im Herzen Essens genießen. Um ca. 13 Uhr erfolgt der kurze Fußweg (ca. 500 Meter) vom Sheraton Essen zum Folkwang Museum Essen. Dort zeigen wir Ihnen zunächst während einer einstündigen Führung die Höhepunkte der Sonderausstellung. Bis zur Schließung am Abend haben Sie danach ausgiebig Zeit für Ihren individuellen Rundgang durch die Sonderausstellung und die nicht minder interessante, permanente Ausstellung des Folkwang Museums. Für den Abend steht Ihnen Ihre Reiseleitung gerne mit kulinarischen Tipps aus der umfangreichen Restaurantauswahl Essens zur Verfügung. Guten Appetit.

3. Tag, Sonntag: Essener Innenstadt – Gartenstadt „Margarethenhöhe“ – Villa Hügel – Gourmetrestaurant Schote von Nelson Müller

Nach dem Frühstück erwarten wir Sie heute zu einem abwechslungsreichen Besichtigungsprogramm. Zunächst zeigen wir Ihnen die Sehenswürdigkeiten in der Essener Innenstadt. Danach geht es in den Süden. Wir besuchen die Gartenstadt „Margarethenhöhe“, benannt nach der Stifterin Margarethe Krupp. Schon während der Entstehungszeit zwischen 1909 und 1938 galt sie als Paradebeispiel einer modernen Siedlung. Während eines kleinen Rundgangs über die Margarethenhöhe erhalten Sie einen Einblick in die Besonderheiten und den außergewöhnlichen Charme der Siedlung. Die Margarethenhöhe wurde 1987 unter Denkmalschutz gestellt und durch das Ruhrmuseum wurde eine Musterwohnung eingerichtet, welche zu besichtigen ist. Nach dem Rundgang geht es weiter zur Villa Hügel, dem Wohnhaus der Familie Krupp. Name und Tradition dieses Unternehmens, seiner Inhaber und der Familie sind untrennbar mit der Villa Hügel und Essen verknüpft. Insgesamt verfügt die Villa über 269 Räume mit mehr als 8.000 Quadratmetern, davon auf ca. 4.500 qm 103 Hauptwohnräume. Genauso imposant: die ca. 28 Hektar große Parkanlage, welche die Villa umgibt. Während einer Führung erhalten Sie einen guten Eindruck in das Leben und Wohnen der Krupps! Den ereignisreichen Tag beenden wir am Abend mit einem gemeinsamen Abschiedsessen in Essen. Zum Abschluss unserer Reise erwartet Sie ein Fünfgang-Menü im Gourmetrestaurant Schote von Nelson Müller. Guten Appetit und einen schönen Abend!

4. Tag, Montag: Rückreise

Am heutigen Tag endet Ihre Wochenendreise nach Essen. Nach einem letzten Frühstück vom reichhaltigen Frühstücksbuffet erfolgt Ihre individuelle Heimreise. Schön, dass Sie unsere Gäste waren.

Renoir, Monet, Gauguin – Bilder einer fließenden Welt.

Der bedeutende Bestand spätimpressionistischer Werke aus dem Museum Folkwang tritt in Dialog mit der Sammlung des National Museum of Western Art in Tokio. Die Schau verdeutlicht anhand von rund 120 Werken, u. a. von Cézanne, Gauguin, Manet, Monet, Renoir, Rodin und Van Gogh, wie sich der Impressionismus von einer zunächst kritisch beäugten Kunstrichtung zu dem Stil entwickelte, der heute als Beginn der modernen Kunst gilt. Erzählt wird dies anhand von zwei faszinierenden Sammlerpersönlichkeiten und Museumsgründern des frühen 20. Jahrhunderts: Kojiro Matsukata und Karl Ernst Osthaus. Zum ersten Mal seit den 1950er Jahren wird die Sammlung Matsukata aus dem National Museum of Western Art in Tokio wieder in einem größeren Umfang in Europa zu sehen sein. So treffen die berühmte Komposition Im Boot von Claude Monet oder das Gemälde Der Hafen von Saint-Tropez von Paul Signac, das einst zur Ursprungssammlung des Museum Folkwang gehörte, auf Pierre-Auguste Renoirs Lise mit dem Sonnenschirm oder Mädchen mit Fächer von Paul Gauguin. Neben Meisterwerken des Impressionismus werden auch zeitgenössische Installationen der japanischen Künstlerinnen Chiharu Shiota und Tabaimo zu sehen sein. Im Anschluss an die Essener Präsentation wird das National Museum of Western Art unter dem Titel People and Nature einen zweiten Teil der Ausstellung in Tokio zeigen.

Das SCHOTE GOURMETRESTAURANT

„Es gibt Sonne und Sonne“, sagt der Ruhrgebietsmensch gerne und meint in etwa: „Es gibt solche und solche Leute, da kann man nichts machen.“ Nun sind nicht nur die Menschen verschieden, auch in jedem Einzelnen von uns wechseln sich die Gemütslagen ab – es gibt eben sonne und sonne Tage. Darauf kann man eingehen, nicht zuletzt kulinarisch, und genau das haben Nelson Müller und sein Team aus der Schote sich auf die Fahnen geschrieben. „Wir alle brauchen Essen, das die Seele umarmt“, sagt der Sternekoch, der seinen Gästen im Restaurant Schote in Essen mit seinen Gerichten Lebensgefühle vermitteln möchte. Das gelingt dem populären mit einem Michelin-Stern dekorierten Koch, indem er sie auf eine kulinarische Reise mitnimmt. Der Kommentar des Guide MICHELIN dazu: Der sympathische Gastronom und TV-Koch Nelson Müller bietet in der Essener Innenstadt ein gelungenes Doppelkonzept. Der moderne Gebäudekomplex am Rüttenscheider Stern beherbergt neben dem Bistro “MÜLLERS auf der Rü” auch sein Gourmetrestaurant “Schote”. In der großen offenen Küche entsteht ein Menü mit vier bis zehn Gängen, für das man ausgezeichnete Produkte handwerklich überaus akkurat zu ausdrucksstarken Gerichten zubereitet. Dazu empfiehlt man gerne die passende Weinbegleitung. Das Ambiente ist modern und zugleich gemütlich, der Service sehr freundlich, aufmerksam und kompetent.

UNESCO-Weltkulturerbe Zollverein Essen

Entdecken Sie Industriegeschichte an einem Ort, der wie kein zweiter für Superlative steht: Lernen Sie die einst größte und leistungsstärkste Steinkohlenzeche der Welt und die größte Zentralkokerei Europas kennen. Im Denkmalpfad Zollverein können Sie den Weg der Kohle in den authentisch erhaltenen Anlagen der Zeche und Kokerei nachvollziehen. Gigantische Maschinen, Transportbänder, Förderwagen, Bunker und Trichter stehen für eine bewegte und bewegende Industriegeschichte. Wo einst bis zu 12.000 Tonnen Kohle am Tag gefördert, aufbereitet und schließlich zu Koks veredelt wurden, erleben Sie die Arbeitsorte mehrerer Generationen von Bergleuten und Kokereiarbeitern. Neben technischen Details zur Zeche und Kokerei erhalten Sie im Denkmalpfad Zollverein viele anschauliche Informationen über die damaligen Arbeits- und Lebensbedingungen der Kumpel und Koker: über die Gefahren im Bergbau, die Auswirkungen von Rationalisierung und Stilllegung und das Alltagsleben in der Zechensiedlung. Außerdem erfahren Sie viel Wissenswertes über die facettenreiche Entwicklung Zollvereins vom aktiven Industriekomplex zum UNESCO-Welterbe.

Reisen zu Corona-Zeiten: Ihre Gastgeber und Globalis achten auf die Gesundheit ihrer Gäste und Mitarbeiter. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir im Hotel und bei den Ausflügen auf ein striktes Gesundheits-Management zu Ihrem Wohle achten. Hierzu gehören ein umfangreiches Desinfektions-Programm im Hotel und einige Verhaltensregeln, welche wir Ihnen bei der Ankunft näherbringen. Kein Grund zur Sorge, ganz im Gegenteil: es macht das Reisen für uns alle sicher und zum Vergnügen! Für unsere Reisen gilt die 2-G-Regelung. Das heißt: Voraussetzung zur Teilnahme an der Reise ist der Nachweis einer vollständigen Covid-19-Impfung oder ein Genesenen-Zertifikat.

Termine

08.04. – 11.04.2022 – ausgebucht

09.04. – 12.04.2022 – Zusatztermin (Samstag bis Dienstag)

15.04. – 18.04.2022 – Ostern

21.04. – 24.04.2022 – Zusatztermin (Donnerstag bis Sonntag)

22.04. – 25.04.2022 – ausgebucht

29.04 .- 02.05.2022 – ausgebucht

30.04. – 03.05.2022 – Zusatztermin (Samstag bis Dienstag)

06.05. – 09.05.2022 – ausgebucht

07.05. – 10.05.2022 – Zusatztermin (Samstag bis Dienstag)

13.05. – 16.05.2022 – ausgebucht

14.05. – 17.05.2022 – Zusatztermin (Samstag bis Dienstag)

Preise

895 € im Doppelzimmer

1045 € im Einzelzimmer

Leistungen

  • 3 x Übernachtung im 4* Hotel Sheraton Essen (Zimmerkat. Superior)
  • 3 x Frühstücksbüffet im Hotel Sheraton
  • 1 x Currywurst & Pommes frites im Bistro Schacht XII mit einem gezapften Pils
  • 1 x 5-Gang-Abendessen im Gourmetrestaurant Schote am Sonntagabend
  • Exklusive Weinbegleitung zum Abendessen im Gourmetrestaurant Schote
  • Besuch und Führung Zeche Zollverein am Freitagnachmittag
  • Eintritt für das Folkwang Museum am Samstagnachmittag
  • Führung durch die Sonderausstellung Renoir, Monet, Gauguin – Bilder einer fließenden Welt
  • Besuch der Siedlung Margarethenhöhe und der Villa Hügel jeweils mit Führung am Sonntag
  • Alle notwendigen und im Reiseverlauf beschriebenen Transfers
  • Globalis-Reiseleitung während Ihres Aufenthalts in Essen
  • Reisliteratur (1 x pro gebuchten Zimmer)

Verantwortlich für den Inhalt dieser Ausschreibung und für die Durchführung der Reise ist der Veranstalter GLOBALIS Erlebnisreisen GmbH, Uferstraße 24, 61137 Schöneck

Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Hinweise zum Datenschutz.

*Pflichtfelder

Karte

Karte wird geladen - bitte warten...

Essen 51.458200, 7.015820

Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Hinweise zum Datenschutz.

*Pflichtfelder

Weitere Reisen

Norwegen begeistert mit einer spektakulären Landschaft. Beeindruckende Fjorde, imposante Berge und rauschende Wasserfälle erwarten Sie in der ursprünglichen Natur des Landes. Per Schiff und Bahn reisen Sie den norwegischen Landschaftsrouten entlang. Darüber hinaus entdecken Sie die sehenswerten Städte Oslo und Bergen.

20220507172941

Hamburg & die Elbphilharmonie: Seit 2002 ist der Österreicher Franz Welser-Möst Musikdirektor des Cleveland Orchestras. Und für das erste der beiden Konzerte im „Elbphilharmonie Sommer“ hat er Werke der Landsmänner Anton Bruckner und Alban Berg ausgewählt. Werden Sie Ohrenzeuge von Anton Bruckners kolossaler, dem „lieben Gott“ gewidmeten Neunten, die 1932 und damit erst 36 Jahre nach seinem Tod in München uraufgeführt wurde.

20220505101610

Hamburg & die Elbphilharmonie: Seit 2012 leitet der Kanadier Yannick Nézet-Séguin mit dem Philadelphia Orchestra eines der Flaggschiffe der US-amerikanischen Orchesterlandschaft. Trotzdem fühlt er sich nicht als Star. Wie mitreißend und einfühlsam zugleich er seine Rolle als Diener der Musik interpretiert, beweist er mit der georgischen Geigerin Lisa Batiashvili sowie Werken von Szymanowski, Chausson und Beethoven.

20220505094301