Warschau, Danzig und Krakau

Mit dem Hochgeschwindigkeitszug zu den schönsten Städten Polens

Die alte Hansestadt Danzig, die ehemalige Königsresidenz Krakau und das moderne Warschau sind die drei weltberühmten Stationen dieser außergewöhnlichen Bahnrundreise durch Polen.

Seit einigen Jahren verbinden die hochmodernen Pendolino-Schnellzüge die interessantesten und schönsten Städte des Landes und garantieren dabei höchsten Komfort und besten Service an Bord. Steigen Sie einfach ein und reisen Sie in einer besonders kleinen Reisegruppe umweltbewusst einmal quer durch Polen.

Los geht es in der pulsierenden Hauptstadt Warschau, die sich mit ihrer vollständig wiedererbauten Altstadt und dem mächtigen Kulturpalast traditionell und modern zugleich zeigt. Danzig beeindruckt mit wunderschönen Giebelhäusern, pittoresken Gassen und prächtigen Kirchen, während die alte Königsstadt Krakau zu einer Zeitreise ins Mittelalter einlädt. Individuelle Stadtführungen in deutscher Sprache geben an jeder Station spannende Einblicke in die Geschichte, weiterhin können Sie von den zentral gelegenen Vier-Sterne-Hotels aus die historischen Zentren ganz bequem auf eigene Faust erkunden. Die Anreise zum Startpunkt erfolgt je nach Wunsch per Schnellzug ab Berlin oder per Flug mit LOT ab sieben deutschen Flughäfen.

Bitte beachten Sie, dass bei dieser Reise die 2G-Regelung gilt. D.h.: Voraussetzung zur Teilnahme an den Reisen ist der Nachweis einer vollständigen Covid-19-Impfung oder ein Genesenen-Zertifikat.

Ihre Hotels

Sie erleben eine Mischung interessantester Hotels zwischen trendy und klassisch. Aber eines haben sie alle gemeinsam: die sehr zentrale Lage in den Städten.

NYX Hotel in Warschau:
Das 4-Sterne-Hotel befindet sich am Varso Place, neben dem Varso Tower, dem mit 310 m höchsten Gebäude der EU. Das Hotel begeistert mit seinem eleganten und kantigem Design und auch das Interieur des deutschen Designers Andreas Neudahm ist geprägt von neomoderner Architektur. Alle 331 geräumigen Zimmer des Hotels sind mit einem mutigen, ansprechenden Dekorationsstil versehen. Das Hotel liegt direkt neben dem Kopernikus Science Centre, dem Museum für moderne Kunst, dem POLIN Museum für Geschichte der polnischen Juden und dem Nationalmuseum.

Holiday Inn City Center in Danzig:
Das 4-Sterne-Hotel befindet sich mitten in der Danziger Altstadt auf der Speicherinsel, gegenüber vom berühmten Krantor. Alle wichtigen Sehenswürdigkeiten der Stadt sind bequem zu Fuss erreichbar, z.B. die alles überragende Marienkirche in nur 5 Minuten. Das Hotel wurde erst vor Kurzem eröffnet und liegt am Seitenarm des Flusses Motlawa.

Wawel Queen Boutique Hotel in Krakau:
Im exklusiven 4-Sterne Queen Boutique Hotel in Krakau wohnen Sie in der Nähe des Bahnhofs und strategisch günstig, um viele Anziehungspunkte zu entdecken. Die 31 einladend eingerichteten Hotelzimmer gewährleisten einen entspannenden Besuch.

Bildquelle: GLOBALIS Erlebnisreisen

Highlights

  • Komfortable Reise mit den Pendolino-Hochgeschwindigkeitszügen
  • Hauptstadt Warschau mit Welterbe Altstadt und Kulturpalast
  • Alte Hansestadt Danzig
  • Königsstadt Krakau mit Wawel und jüdischem Viertel
  • Individuelle Stadtführungen in deutscher Sprache
  • Optional: Besuch des berühmten Salzbergwerks Wieliczka
  • CO2-Kompensation bei Fluganreise im Preis enthalten
  • Sehr zentral gelegene Hotels zwischen trendy und klassisch
  • Exklusive Erlebnisreise mit max. 15 Reisegästen

Reiseverlauf

1. Tag: Willkommen in Polen – Anreise nach Warschau

Ob Königsschloss oder kommunistischer Kulturpalast, Kaufmannshäuser oder gläserne Kapitalismus-Bauten – Warschau zeigt sich modern und traditionell zugleich. Die interessante Metropole an der Weichsel ist bereits seit 1596 die Hauptstadt Polens und der perfekte Ausgangspunkt für eine Reise zu den schönsten Städten des Landes. Nach dem privaten Transfer vom Flughafen oder Bahnhof zum zentral gelegenen Hotel haben Sie noch Zeit für eine erste Erkundungstour durch die Altstadt.

2. Tag: Stadtführung und freie Zeit in Warschau

Am Vormittag unternehmen Sie mit Ihrer deutschsprachigen Reiseleitung eine Zeitreise durch die polnische Geschichte. Die Tour beginnt in der malerischen Altstadt, die nach der fast vollständigen Zerstörung im Zweiten Weltkrieg originalgetreu wiederaufgebaut wurde und heute zum UNESCO-Welterbe zählt. Vom berühmten Marktplatz mit seinen hübschen Straßencafés und Galerien geht es weiter zum prunkvollen Warschauer Königsschloss, das bis ins 18. Jahrhundert Sitz der polnischen Könige war. Den modernen Gegensatz dazu bildet die umstrittene Architektur des sozialistischen Realismus. Ein einzigartiger Panoramablick über das moderne Warschau eröffnet sich vom über 230 m hohen Kulturpalast, der in den 1950er Jahren einst auf Geheiß Stalins erbaut wurde. Nachmittags können Sie die Stadt mit einem Tagesticket für Bus, Bahn und Metro auf eigene Faust weiter erkunden. Abstecher lohnen beispielsweise der Lazienki-Park mit dem Wasserpalast, der Bezirk Wilanów und das ehemalige jüdische Ghetto.

3. Tag: Weiterreise nach Danzig

In weniger als drei Stunden reisen Sie heute mit dem modernen Pendolino-Schnellzug an die Ostsee nach Danzig. Die alte Hansestadt nahe der Weichselmündung verspricht viel Abwechslung mit prachtvollen Bürgerhäusern, modernen Museen und beeindruckenden Industriedenkmälern. Nach dem Transfer zum zentral gelegenen Hotel bleibt noch Zeit für einen ersten Spaziergang durch die pittoresken Gassen mit ihren hübschen Kaufmannshäusern.

4. Tag: Stadtführung und freie Zeit in Danzig

Am Vormittag erkunden Sie die „Königin der polnischen Ostsee“ bei einem ausführlichen Stadtrundgang. Das eigentliche Zentrum ist die Danziger Rechtstadt mit ihren berühmten Sehenswürdigkeiten, wie dem Krantor am Mottlauhafen und dem Königsweg, der vom Hohen Tor im Westen durch das Goldene Tor und die Langgasse zum Grünen Tor im Osten führt. Wenig weiter am Langen Markt beeindruckt das Rechtstädtische Rathaus mit seinem filigranen Turm und dem 14-stimmigen Glockenspiel. Treffpunkt reicher Kaufleute und Adliger war einst der prunkvolle Artushof, ein besonders beliebtes Fotomotiv ist der Neptunbrunnen vor dem imposanten Gebäude. Nach einem Abstecher zur Schwanenbastei am Fischmarkt geht es weiter in das Viertel der Danziger Altstadt, die ursprünglich eine kleine Handwerkersiedlung vor den Toren der Hansestadt war. Bekannte Gebäude sind das Altstädtische Rathaus und die Große Mühle am Fluss Radaune. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung.

5. Tag: Weiterreise nach Krakau

Mit Krakau steuern Sie heute einen der geschichtsträchtigsten Orte Polens an. Das weltberühmte Wahrzeichen der über 1.000 Jahre alten Stadt ist der Wawelhügel mit der ehemaligen Residenz, in der viele Könige des Landes und zahlreiche wichtige Persönlichkeiten ihre letzte Ruhestätte fanden. Gemeinsam mit der Altstadt und ihren über 100 Kirchen und Klöstern zählt die Burg zum UNESCO-Welterbe. Nach dem Check-In im Hotel ist es Zeit für einen ersten Spaziergang durch das historische Zentrum.

6. Tag: Stadtführung und freie Zeit in Krakau

Das hübsche Juwel an der Weichsel steckt voller Energie und wird Sie mit seinem Mix aus Historie und Moderne begeistern. Eine deutschsprachige Stadtführung gibt vielfältige Einblicke und führt zu den berühmtesten Sehenswürdigkeiten, wie den beeindruckenden Tuchhallen am prunkvollen Hauptmarkt und dem Wawel-Hügel samt Burg und Kathedrale. Abstecher lohnen auch die bereits 1364 gegründete Jagiellonen-Universität und die Marienkirche mit ihren Kunstschätzen. Auf eine Zeitreise begeben sich Besucher im jüdischen Viertel Kazimierz mit seinen Synagogen, Friedhöfen und Restaurants, in denen oftmals die typische Klezmer-Musik erklingt. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung.

7. Tag: Optionaler Ausflug Salzbergwerk Wieliczka und Weiterreise nach Warschau

Wenige Kilometer südöstlich von Krakau befindet sich eines der ältesten und bekanntesten Salzbergwerke der Welt (optionaler Ausflug). Bereits Mitte des 13. Jahrhunderts suchte man in Wieliczka unter Tage nach Salzsole und entdeckte dabei eine riesige Steinsalzlagerstätte. Bis 1993 wurde das weiße Gold gefördert, seither kann das zum UNESCO-Welterbe zählende Bergwerk besichtigt werden. Die eindrucksvolle Tour unter Tage führt über zahlreiche Treppen und durch unterirdische Gänge bis in eine Tiefe von 135 m mit filigranen Kunstwerken aus Salz, liebevoll gestalteten Kapellen und lichten, domartigen Gewölben.
Alternativ können Sie am Vormittag die Stadt Krakau auf eigene Faust erkunden. Am Nachmittag erfolgt der Transfer zum Bahnhof und die Rückreise mit dem Pendolino nach Warschau. Transfer ins Hotel und Übernachtung.

8. Tag: Auf Wiedersehen in Polen

Heute heißt es leider Abschied nehmen von den schönsten Städten Polens. Transfer zum Flughafen oder Bahnhof mit anschließender Heimreise.

Mit den Pendolino-Hochgeschwindigkeitszügen, die seit einigen Jahren Polens Großstädte miteinander verbinden, hat die polnische Staatsbahn ein Produkt auf die Schiene gesetzt, das auch international mithalten kann. Danzig an der Ostsee ist nun bestens mit Warschau verbunden, ebenso kommt man von Krakau, Breslau und Kattowitz nun bequem und schnell in die Hauptstadt. Die modernen Züge garantieren dabei höchsten Komfort und besten Service an Bord.

Reisen zu Corona-Zeiten: Bitte beachten Sie, dass bei unseren Reisen die 2G-Regelung gilt. D.h.: Voraussetzung zur Teilnahme an den Reisen ist der Nachweis einer vollständigen Covid-19-Impfung oder ein Genesenen-Zertifikat.

Termine

wöchentlich jeden Samstag durchgehend vom 23. April bis 15. Oktober 2022

Linienflüge von Frankfurt, Stuttgart, München, Düsseldorf, Hannover, Hamburg oder Berlin nach Warschau und zurück,
alternativ Bahnfahrt erster Klasse von Berlin nach Warschau und zurück

Preise

im Doppelzimmer: p.P. 1.595,- €

Einzelzimmerzuschlag: 395, -€

Leistungen

  • Linienflug mit LOT/Buchungsklassen G/V ab/bis Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Hannover, München oder Stuttgart nach Warschau und zurück, alternativ Bahnfahrt 1. Klasse von Berlin nach Warschau und zurück
  • CO2-Kompensation der Flüge über atmosfair
  • Steuern und Gebühren für die Anreise nach Warschau
  • Privattransfers vom und zum Bahnhof Warschau bzw. Flughafen Warschau am An- und Abreisetag
  • 7 x Übernachtungen in zentral gelegenen 4-Sterne Hotels (Landeskat.)
  • 3 x im 4-Sterne NYX Hotel in Warschau
  • 2 x im 4-Sterne Hotel Holiday Inn City Center in Danzig
  • 2 x im 4-Srerne Wawel Queen Boutique Hotel in Krakau
  • 7 x Hotelfrühstück
  • Bahnfahrten 2. Klasse mit dem Pendolino-Express von Warschau nach Danzig und Krakau und wieder zurück nach Warschau
  • Reservierte Sitzplätze für alle Bahnfahrten
  • Private Abholung und Transfers vom Bahnhof zum Hotel und zurück in jeder Stadt
  • Stadtrundgänge mit privater Führung in Warschau, Danzig und Polen bis zu 4 Stunden
  • ÖPNV Tagesticket in Warschau
  • Deutsch sprechende Reiseleitung vor Ort
  • Reiseliteratur

Auf Wunsch zusätzlich vorab buchbar:
– Zuschlag Bahnfahrt 1. Klasse im Pendolino-Express: 106 € p. P.
– Zusatzausflug Salzbergwerk Wieliczka (Mindestteilnehmer 8 Personen, darunter 128,- Euro p.P.): 50 € p. P.

Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Hinweise zum Datenschutz.

*Pflichtfelder

Karte

Karte wird geladen - bitte warten...

  52.231900, 21.006700

Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Hinweise zum Datenschutz.

*Pflichtfelder

Weitere Reisen

Norwegen begeistert mit einer spektakulären Landschaft. Beeindruckende Fjorde, imposante Berge und rauschende Wasserfälle erwarten Sie in der ursprünglichen Natur des Landes. Per Schiff und Bahn reisen Sie den norwegischen Landschaftsrouten entlang. Darüber hinaus entdecken Sie die sehenswerten Städte Oslo und Bergen.

20220507172941

Hamburg & die Elbphilharmonie: Seit 2002 ist der Österreicher Franz Welser-Möst Musikdirektor des Cleveland Orchestras. Und für das erste der beiden Konzerte im „Elbphilharmonie Sommer“ hat er Werke der Landsmänner Anton Bruckner und Alban Berg ausgewählt. Werden Sie Ohrenzeuge von Anton Bruckners kolossaler, dem „lieben Gott“ gewidmeten Neunten, die 1932 und damit erst 36 Jahre nach seinem Tod in München uraufgeführt wurde.

20220505101610

Hamburg & die Elbphilharmonie: Seit 2012 leitet der Kanadier Yannick Nézet-Séguin mit dem Philadelphia Orchestra eines der Flaggschiffe der US-amerikanischen Orchesterlandschaft. Trotzdem fühlt er sich nicht als Star. Wie mitreißend und einfühlsam zugleich er seine Rolle als Diener der Musik interpretiert, beweist er mit der georgischen Geigerin Lisa Batiashvili sowie Werken von Szymanowski, Chausson und Beethoven.

20220505094301