Die Sächsische Staatskapelle und Lang Lang

Hamburg und die Elbphilharmonie

Hamburg und die Elbphilharmonie – Die Sächsische Staatskapelle und Lang Lang 

Abendessen in der Schifferbörse – Stadtrundfahrt – Hafenrundfahrt – Abendessen im Fischereihafen-Restaurant – Kunsthalle Hamburg – Konzert in der Elbphilharmonie

Bereits im siebten Jahr öffnet die Elbphilharmonie ihre (Saal-)Türen und ist seitdem der Publikumsmagnet für Besucher aus aller Welt. Und Sie kamen, millionenfach auf die Plaza und zu Hunderttausenden in die Konzerte. Längst ist die »Elphi«, wie die im Hamburger Philharmonie im Volksmund heißt, das neue Wahrzeichen der Hansestadt und weithin sichtbar.
Ein Elbphilharmonie-Besuch ist ein besonderes Erlebnis für alle Sinne: Im Mittelpunkt steht dabei natürlich die Musik. Und das im Großen Saal gleich im doppelten Sinne: Rund um die Bühne wachsen die Zuschauerränge terrassenförmig empor. Dadurch entsteht eine außergewöhnliche Nähe zum musikalischen Geschehen. Zumal die Akustik von Yasuhisa Toyota jeden Ton glasklar hörbar macht. Die Elbphilharmonie steht heute in einer Reihe mit den berühmtesten Konzerthäusern der Welt.
Grund genug Hamburg und seiner Perle einen Besuch abzustatten. Während Ihres Aufenthalts zeigen wir Ihnen darüber hinaus die zahlreichen Sehenswürdigkeiten der Metropole und besuchen den Hamburger Hafen während einer Rundfahrt, ein Muss bei jeder Hamburg-Reise. Begleiten Sie uns bei dieser Kurzreise nach Hamburg und erleben Sie mit uns ein abwechslungsreiches Programm mit Seh- und Hörgenuss und zwei Begegnungen mit der Hamburger Gastronomie. Ihr Aufenthalt wird Sie begeistern!

Abschiedsklänge:

Es wird spannend, wenn Christian Thielemann einen seiner seltenen Ausflüge ins französische Repertoire unternimmt und seine an Wagner, Strauss und Bruckner geschulte Klangästhetik auf die farbenreichen Tongemälde von Debussy und Ravel trifft. Als scheidender Chefdirigent der Sächsischen Staatskapelle Dresden wird er Ravels La valse, diesem Abgesang auf die europäische Welt vor Ausbruch des Ersten Weltkriegs, auch einen persönlichen Tropfen Wehmut beifügen: Abschiedsklänge nach zwölf beeindruckenden Jahren, in denen Orchestergeschichte geschrieben wurde. Mit Weltstar Lang Lang haben die Musiker:innen aus Dresden in dieser Zeit oft das Podium geteilt – wie auch jetzt in der Elbphilharmonie. Sein feinsinniger Anschlag und seine über jeden Zweifel erhabene Virtuosität machen ihn zum perfekten Protagonisten in Ravels Klavierkonzert.

Bildquelle: GLOBALIS Erlebnisreisen

Highlights

  • Die Sächsische Staatskapelle Dresden unter der Leitung von Christian Thielemann
  • Am Klavier: der Starpianist Lang Lang
  • Ausgewählte Werke von Maurice Ravel und Claude Debussy
  • First-Class-Hotel Reichshof in zentraler Lage
  • Stadt- und Hafenrundfahrt Hamburg
  • Abendessen in der Schifferbörse sowie im Fischereihafen-Restaurant
  • Europäische Kunstgeschichte in der Kunsthalle Hamburg

Das First-Class-Hotel Reichshof Hamburg:

Eine der interessantesten Adressen am Hamburger Hotelmarkt. Im Stil der 1920-er-jahre wurde dieses direkt am Bahnhof gelegene Traditionshaus renoviert und neu eröffnet. Die Zimmer, die Restaurants und die gemütliche Lobbybar sind ganz im Stile der „Goldenen 20-er“ gestaltet. Dies natürlich ohne auf den Komfort heutiger Tage zu verzichten. So verfügt Ihr Zimmer über ein modernes Bad, Sat-TV, Radio und Telefon. Zum Frühstück stärken Sie sich am reichhaltigen Frühstücksbuffet und starten entspannt in den Tag. Hamburg liegt direkt vor Ihrer Tür !

Reiseverlauf

1. Tag: Anreise nach Hamburg – Abendessen in der Schifferbörse

Im Laufe des Tages erfolgt Ihre individuelle Anreise in die Hansestadt. Ihre Zimmer im Reichshof stehen Ihnen ab 15 Uhr zur Verfügung. Um 18 Uhr heißt Sie Ihr Globalis-Gastgeber in der Lobby des Hotels herzlich willkommen. Nach einem kurzen Spaziergang kehren wir in der Schifferbörse Hamburg zu einem ersten Kennenlernen der norddeutschen Küche ein. Es erwartet Sie ein klassisches, dreigängiges Menü und wer möchte kann den Hauptgang gerne durch eines der Hamburger Nationalgerichte – das klassische Labskaus – austauschen. Ansonsten servieren wir Ihnen zum Hauptgang gern ein klassisches Fischgericht oder Alternative. Guten Appetit!

2. Tag: Stadt- und Hafenrundfahrt – Abendessen im Fischereihafen-Restaurant

Genießen Sie zunächst das umfangreiche Frühstücksbuffet im Haus. Um 10 Uhr erwarten wir Sie dann zu einer ausführlichen Stadtrundfahrt durch die Hansestadt. Vorbei an Rathaus und Michel, geht es weiter in Richtung St. Pauli und Landungsbrücken. Dort erwartet Sie eine ca. einstündige Hafenrundfahrt durch einen der bekanntesten Häfen weltweit. Rückkehr zum Hotel gegen 15 Uhr. Am Abend erwartet Sie dann die nächste kulinarische Entdeckung. Mit dem Fischereihafen-Restaurant besuchen wir eine der renommiertesten Restaurants in der Hansestadt. Die Familie Kowalke begeistert hier seit Jahrzehnten Ihre Gäste aus Nah und Fern. Kulinarische Tradition und Moderne befinden sich im Fischereihafen Restaurant in perfekter Balance: Die Speisekarte bietet neben klassisch-regionalen Gerichten wie dem berühmten Räucheraalfilet auf Kräuterrührei und dem Mittelstück vom Steinbutt mit Pommery-Senfsauce auch moderne und exotische Kreationen für jeden Geschmack. Während Sie die Schiffe in den Hamburger Hafen ein- und ausfahren sehen, verwöhnen wir Sie mit einem abwechslungsreichen Viergang-Menü inkl. passender Weinauswahl.

3. Tag: Kunsthalle Hamburg – Konzert in der Elbphilharmonie

Frühstück im Hotel. Nur wenige Gehminuten von Ihrem Hotel entfernt befinden sich die drei nahe der Alster gelegenen, markanten Gebäude der Hamburger Kunsthalle. Mit ihrer international einmaligen Sammlung hat sich die Hamburger Kunsthalle zu einem der größten und bedeutungsvollsten Kunstmuseen in Deutschland etabliert. Kaum ein anderes Haus bietet einen so eindrucksvollen Rundgang durch die Europäische Kunstgeschichte vom Mittelalter bis in die Gegenwart. 1846 machten sich die Mitglieder des Hamburger Kunstvereins für ein Kunstmuseum in der Hansestadt stark. Durch Spenden der Hamburger Bürger wurde dann der Bau einer Kunsthalle ermöglicht, die 1869 eröffnete. Stiftungen wie die Campesche Historische Kunststiftung und die Freunde der Kunsthalle e.V. helfen bis heute dabei mit, die verschiedenen Sammlungen zu vergrößern. In der Kunsthalle Hamburg setzt man sich nicht nur für die Kunst der Gegenwart ein, auch die Erhaltung alter Kunst steht im Fokus. Neben den Sammlungen begeistern zudem faszinierende Sonderausstellungen Besucher:innnen aus aller Welt. Genießen Sie den weiteren Tag bei individuellen weiteren Besichtigungen oder einem gemütlichen Stadtbummel.

Am Abend dann der musikalische Höhepunkt. Zusammen besuchen wir die Aufführung der Sächsischen Staatskapelle Dresden unter der Leitung von Christian Thielemann und Lang Lang am Klavier. Das zur Aufführung kommende Programm wird Sie ebenso begeistern wie die Akustik eines der modernsten Konzertsäle der Welt. Nach der Rückkehr im Hotel freut sich die Barcrew auf Ihren Besuch.

4. Tag: Rückreise

Mit einem letzten Frühstück im Hotel endet unsere Kunst- und Kulturreise in die Hansestadt mit Ihrer individuellen Abreise. Ihre Globalis Reiseleitung verabschiedet sich mit einem „Tschüss und bis bald“.

Konzertprogramm:

Folgendes Programm in der Elbphilharmonie ist vorgesehen:

ELBPHILHARMONIE HAMBURG
Großer Saal, Samstag, 01.06.2024, 20:00 Uhr

Maurice Ravel:
– Ma mère l’oye
– Klavierkonzert G-Dur
Claude Debussy:
– Ibéria, aus: Images pour orchestre
Maurice Ravel:
– La valse. Poème chorégraphique

BESETZUNG:
Sächsische Staatskapelle Dresden
Klavier: Lang Lang
Dirigent: Christian Thielemann

Abschiedsklänge: Es wird spannend, wenn Christian Thielemann einen seiner seltenen Ausflüge ins französische Repertoire unternimmt und seine an Wagner, Strauss und Bruckner geschulte Klangästhetik auf die farbenreichen Tongemälde von Debussy und Ravel trifft. Als scheidender Chefdirigent der Sächsischen Staatskapelle Dresden wird er Ravels La valse, diesem Abgesang auf die europäische Welt vor Ausbruch des Ersten Weltkriegs, auch einen persönlichen Tropfen Wehmut beifügen: Abschiedsklänge nach zwölf beeindruckenden Jahren, in denen Orchestergeschichte geschrieben wurde. Mit Weltstar Lang Lang haben die Musiker:innen aus Dresden in dieser Zeit oft das Podium geteilt – wie auch jetzt in der Elbphilharmonie. Sein feinsinniger Anschlag und seine über jeden Zweifel erhabene Virtuosität machen ihn zum perfekten Protagonisten in Ravels Klavierkonzert.

Die Schifferbörse: traditionelle norddeutsche Küche vor maritimer Kulisse

Die Geschichte der Schifferbörse findet bereits im 13. Jahrhundert ihren Ursprung. In alten Zeiten vollzog sich der Handel der Frachtrate zunächst im Hafen. Dort handelte man die Konditionen aus. Im Rathaus wurden im zweiten Schritt die Verträge im Schuldbuch beurkundet. Zu guter Letzt traf man sich im Gasthaus bei einem Humpen Wein. Mit dieser Dreiteilung der Vertragsabschlüsse gelangte man also zu einem Umtrunk an die Schifferbörse. Verträge sind heute zwar nüchterner geworden, jedoch hat man den guten alten Brauch, nach hartem Verhandeln noch einmal zusammenzusitzen und auf gutes Gelingen anzustoßen, nicht aus der Übung kommen lassen.

Das Fischereihafen-Restaurant

Die Familie Kowalke begeistert hier seit Jahrzehnten Ihre Gäste aus Nah und Fern. Das Erfolgsrezept, damals wie heute: Ein Dreiklang aus höchster Qualität, herzlichem Service und einem attraktiven Preis-Leistungsverhältnis. Hier wird von kundiger Hand zubereitet, was aus den Meeren kommt und Schuppen, Krusten oder Schalen hat. Dabei ist das Angebot der Speisen genauso vielseitig wie das Publikum. Geschäftsleute, Familien, Prominenz aus Politik, Show und Sport genießen die köstlichen Küchenkreationen in stilvollem Ambiente.Hier ist der Gast wirklich König, egal, ob Stammkunde oder neugieriger Erstbesucher. Kulinarische Tradition und Moderne befinden sich im Fischereihafen Restaurant in perfekter Balance: Die Speisekarte bietet neben klassisch-regionalen Gerichten wie dem berühmten Räucheraalfilet auf Kräuterrührei und dem Mittelstück vom Steinbutt mit Pommery-Senfsauce auch moderne und exotische Kreationen für jeden Geschmack.

Termine

4 Tage / 3 Nächte

Do 30.05. – So 02.06.2024

Reisepreise

Reisepreis pro Person im Doppelzimmer ab 1.199,- €
Einzelzimmerzuschlag: 300,- €

Eingeschlossene Leistungen

  • 3 x Übernachtung im Hotel Reichshof
  • 3 x Frühstücksbüffet im Hotel
  • 1 x 3-Gang-Menü in der Schifferbörse Hamburg (ohne Getränke)
  • 1 x 4-Gang-Menü im Fischereihafenrestaurant inkl. Mineralwasser und korrespondierenden Weinen zu den beiden Hauptgängen
  • Konzert in der Elbphilharmonie lt. Programm in der Preiskategorie 3
  • 3-stündige Stadtrundfahrt Hamburg
  • Hafenrundfahrt im Anschluss an die Stadtrundfahrt
  • Eintrittskarte für die Kunsthalle Hamburg
  • Alle notwendigen und im Reiseverlauf beschriebenen Transfers
  • Globalis-Reiseleitung während Ihres Aufenthalts in Hamburg
  • Reiseliteratur Hamburg

Optionale Wunschleistungen – nur vorab buchbar:

  • Bundesweite Bahnanreise 1. Klasse: 199,- € p.P.
  • Bundesweite Bahnanreise 2. Klasse: 149,- € p.P.
  • Vorübernachtung im Dopppelzimmer: 130,- € p.P., Einzelzimmer 190,- €
  • Verlängerungsnacht im Dopppelzimmer: 130,- € p.P., Einzelzimmer 190,- €

Nicht im Reisepreis eingeschlossen: Individuelle Anreise nach Hamburg und zurück.
Kultur- und Tourismustaxe der Stadt Hamburg (3 – 4 €€ p.P./Nacht), diese muss von jedem Reisegast persönlich im Hotel bezahlt werden.

Verantwortlich für den Inhalt dieser Ausschreibung und für die Durchführung der Reise ist der Veranstalter GLOBALIS Erlebnisreisen GmbH, Uferstraße 24, 61137 Schöneck

Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Hinweise zum Datenschutz.

*Pflichtfelder

Karte

Karte wird geladen - bitte warten...

  53.550300, 10.000700

Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Hinweise zum Datenschutz.

*Pflichtfelder

Weitere Reisen

Das Königreich Jordanien fasziniert mit der legendären Felsenstadt Petra und der herrlichen Kulisse der rötlichen Sandsteine des Wadi Rum, wenn die Sonne am Horizont versinkt. Darüber hinaus entspannen Sie am Roten Meer und erleben die einzigartige Stimmung am Toten Meer.

20220424130913

Hamburg und die Elbphilharmonie – Boston Symphony Orchestra, A. Nelsons dirigiert Richard Strauss

Abendessen in der Schifferbörse – Stadtrundfahrt – Hafenrundfahrt – Abendessen im Fischereihafen-Restaurant – Kunsthalle Hamburg – Konzert in der Elbphilharmonie

Wie die Zeit vergeht! Fünf Jahre ist es nun schon her, dass die Elbphilharmonie ihre (Saal-)Türen öffnete und die Hamburger endlich ihr neues Wahrzeichen für sich einnehmen konnten. Und sie (und viele andere) kamen! Millionenfach auf die Plaza und zu Hunderttausenden in die Konzerte. Längst ist die „Elphi“, wie die im Hamburger Philharmonie im Volksmund heißt, das neue Wahrzeichen der Hansestadt und weithin sichtbar. Seit ihrer Eröffnung ist sie der Publikumsmagnet und die Konzerte im Großen Saal begeistern die Zuhörer. Grund genug Hamburg und seiner Perle einen Besuch abzustatten. Während Ihres Aufenthalts zeigen wir Ihnen darüber hinaus die zahlreichen Sehenswürdigkeiten der Metropole und besuchen den Hamburger Hafen während einer Rundfahrt, ein Muss bei jeder Hamburg-Reise. Begleiten Sie uns bei dieser Kurzreise nach Hamburg und erleben Sie mit uns ein abwechslungsreiches Programm mit Seh- und Hörgenuss und zwei Begegnungen mit der Hamburger Gastronomie. Ihr Aufenthalt wird Sie begeistern!

Zu Tränen rühren:

»Strauss gehört zu meinen Lieblingen. Er ist einer jener Komponisten, die den Hörer zu Tränen rühren können. Und neben dieser Emotionalität sehe ich in seinem Werk eine perfekte Dramaturgie. Er weiß sehr genau, wie man Spannung aufbaut und führt.« So kommt es also nicht von ungefähr, dass Andris Nelsons die berühmte »Alpensinfonie« als Höhepunkt des vierteiligen Strauss-Zyklus setzt. Der Komponist beschreibt darin eine Wanderung, die er tatsächlich so erlebt hat: Früh am Morgen, noch in der Dunkelheit bricht Strauss auf, erreicht den Gipfel des Heimgartens – so der Name des Berges in den Voralpen –, gerät in ein heftiges Gewitter und kann erst am Abend in einem Bauernhof Schutz suchen. Viele seiner Zeitgenossen warfen Strauss platten Naturalismus vor, aber das greift zu kurz. Auch wenn Wind- und Donnermaschine sowie Kuhglocken diesen Eindruck verstärken mögen, so erreicht doch die Intensität der Musik eine ganz andere Erfahrungsstufe bei den Zuhörenden. Eben jene Emotionalität, die auch Andris Nelsons so an der Musik von Richard Strauss schätzt.

Bildquelle: GLOBALIS Erlebnisreisen

Highlights

  • Die Alpensinfonie von Richard Strauss: Anbetung der Natur
  • Andris Nelsons dirigiert “sein” Boston Symphony Orchestra
  • First-Class-Hotel Reichshof in zentraler Lage
  • Stadt- und Hafenrundfahrt Hamburg
  • Abendessen in der Schifferbörse sowie im Fischereihafen-Restaurant
  • Sonderausstellung “Impressionismus” in der Kunsthalle

Das First-Class-Hotel Reichshof Hamburg::

Eine der interessantesten Adressen am Hamburger Hotelmarkt. Im Stil der 1920-er-jahre wurde dieses direkt am Bahnhof gelegene Traditionshaus renoviert und neu eröffnet. Die Zimmer, die Restaurants und die gemütliche Lobbybar sind ganz im Stile der „Goldenen 20-er“ gestaltet. Dies natürlich ohne auf den Komfort heutiger Tage zu verzichten. So verfügt Ihr Zimmer über ein modernes Bad, Sat-TV, Radio und Telefon. Zum Frühstück stärken Sie sich am reichhaltigen Frühstücksbuffet und starten entspannt in den Tag. Hamburg liegt direkt vor Ihrer Tür !

Bitte beachten Sie: Für unsere Reisen gilt die 2-G-Regelung. Das heißt: Voraussetzung zur Teilnahme an der Reise ist der Nachweis einer vollständigen Covid-19-Impfung oder ein Genesenen-Zertifikat.

Reiseverlauf

1. Tag: Anreise nach Hamburg – Abendessen in der Schifferbörse

Im Laufe des Tages erfolgt Ihre individuelle Anreise in die Hansestadt. Ihre Zimmer im Reichshof stehen Ihnen ab 15 Uhr zur Verfügung. Um 18 Uhr heißt Sie Ihr Globalis-Gastgeber in der Lobby des Hotels herzlich willkommen. Nach einem kurzen Spaziergang kehren wir in der Schifferbörse Hamburg zu einem ersten Kennenlernen der norddeutschen Küche ein. Es erwartet Sie ein klassisches, dreigängiges Menü und wer möchte kann den Hauptgang gerne durch eines der Hamburger Nationalgerichte – das klassische Labskaus – austauschen. Ansonsten servieren wir Ihnen zum Hauptgang gern ein klassisches Fischgericht oder Alternative. Guten Appetit!

2. Tag: Stadt- und Hafenrundfahrt – Abendessen im Fischereihafen-Restaurant

Genießen Sie zunächst das umfangreiche Frühstücksbuffet im Haus. Um 10 Uhr erwarten wir Sie dann zu einer ausführlichen Stadtrundfahrt durch die Hansestadt. Vorbei an Rathaus und Michel, geht es weiter in Richtung St. Pauli und Landungsbrücken. Dort erwartet Sie eine ca. einstündige Hafenrundfahrt durch einen der bekanntesten Häfen weltweit. Rückkehr zum Hotel gegen 15 Uhr. Am Abend erwartet Sie dann die nächste kulinarische Entdeckung. Mit dem Fischereihafen-Restaurant besuchen wir eine der renommiertesten Restaurants in der Hansestadt. Die Familie Kowalke begeistert hier seit Jahrzehnten Ihre Gäste aus Nah und Fern. Kulinarische Tradition und Moderne befinden sich im Fischereihafen Restaurant in perfekter Balance: Die Speisekarte bietet neben klassisch-regionalen Gerichten wie dem berühmten Räucheraalfilet auf Kräuterrührei und dem Mittelstück vom Steinbutt mit Pommery-Senfsauce auch moderne und exotische Kreationen für jeden Geschmack. Während Sie die Schiffe in den Hamburger Hafen ein- und ausfahren sehen, verwöhnen wir Sie mit einem abwechslungsreichen Viergang-Menü inkl. passender Weinauswahl.

3. Tag: Kunsthalle Hamburg – Konzert in der Elbphilharmonie

Frühstück im Hotel. Nur wenige Gehminuten von Ihrem Hotel entfernt befinden sich die drei nahe der Alster gelegenen, markanten Gebäude der Hamburger Kunsthalle. Sie beherbergen eine der wichtigsten öffentlichen Kunstsammlungen Deutschlands. Die Kunsthalle ist eines der wenigen Häuser, die einen Rundgang durch acht Jahrhunderte Kunstgeschichte ermöglichen. Unser Tipp: die Sonderausstellung “Impressionismus – deutsch französische Begegnungen”. Gezeigt werden rund 80 Exponate – Gemälden, Plastiken und Pastellen – aus dem Impressionismus-Bestand der Hamburger Kunsthalle. Beleuchtet werden Unterschiede und Gemeinsamkeiten der deutschen und französischen Maler. Genießen Sie den weiteren Tag bei individuellen weiteren Besichtigungen oder einem gemütlichen Stadtbummel.

Am Abend dann der musikalische Höhepunkt. Zusammen besuchen wir die Aufführung des Boston Symphony Orchestra unter der Leitung von Andris Nelsons. Das zur Aufführung kommende Programm wird Sie ebenso begeistern wie die Akustik eines der modernsten Konzertsäle der Welt. Nach der Rückkehr im Hotel freut sich die Barcrew auf Ihren Besuch.

4. Tag: Rückreise

Mit einem letzten Frühstück im Hotel endet unsere Kunst- und Kulturreise in die Hansestadt mit Ihrer individuellen Abreise. Ihre Globalis Reiseleitung verabschiedet sich mit einem „Tschüss und bis bald“.

Konzertprogramm:

Folgendes Programm in der Elbphilharmonie ist vorgesehen):

ELBPHILHARMONIE HAMBURG GROSSER SAAL, Samstag, 21.05.2022, 20:00 Uhr:

Richard Strauss:
– Till Eulenspiegels lustige Streiche op. 28
– Sinfonische Fantasie aus »Die Frau ohne Schatten« für Orchester TrV 234a
– Eine Alpensinfonie op. 64

Boston Symphony Orchestra
Dirigent: Andris Nelsons

Zu Tränen rühren: »Strauss gehört zu meinen Lieblingen. Er ist einer jener Komponisten, die den Hörer zu Tränen rühren können. Und neben dieser Emotionalität sehe ich in seinem Werk eine perfekte Dramaturgie. Er weiß sehr genau, wie man Spannung aufbaut und führt.« So kommt es also nicht von ungefähr, dass Andris Nelsons die berühmte »Alpensinfonie« als Höhepunkt des vierteiligen Strauss-Zyklus setzt. Der Komponist beschreibt darin eine Wanderung, die er tatsächlich so erlebt hat: Früh am Morgen, noch in der Dunkelheit bricht Strauss auf, erreicht den Gipfel des Heimgartens – so der Name des Berges in den Voralpen –, gerät in ein heftiges Gewitter und kann erst am Abend in einem Bauernhof Schutz suchen. Viele seiner Zeitgenossen warfen Strauss platten Naturalismus vor, aber das greift zu kurz. Auch wenn Wind- und Donnermaschine sowie Kuhglocken diesen Eindruck verstärken mögen, so erreicht doch die Intensität der Musik eine ganz andere Erfahrungsstufe bei den Zuhörenden. Eben jene Emotionalität, die auch Andris Nelsons so an der Musik von Richard Strauss schätzt.

Die Schifferbörse: traditionelle norddeutsche Küche vor maritimer Kulisse

Die Geschichte der Schifferbörse findet bereits im 13. Jahrhundert ihren Ursprung. In alten Zeiten vollzog sich der Handel der Frachtrate zunächst im Hafen. Dort handelte man die Konditionen aus. Im Rathaus wurden im zweiten Schritt die Verträge im Schuldbuch beurkundet. Zu guter Letzt traf man sich im Gasthaus bei einem Humpen Wein. Mit dieser Dreiteilung der Vertragsabschlüsse gelangte man also zu einem Umtrunk an die Schifferbörse. Verträge sind heute zwar nüchterner geworden, jedoch hat man den guten alten Brauch, nach hartem Verhandeln noch einmal zusammenzusitzen und auf gutes Gelingen anzustoßen, nicht aus der Übung kommen lassen.

Das Fischereihafen-Restaurant

Die Familie Kowalke begeistert hier seit Jahrzehnten Ihre Gäste aus Nah und Fern. Das Erfolgsrezept, damals wie heute: Ein Dreiklang aus höchster Qualität, herzlichem Service und einem attraktiven Preis-Leistungsverhältnis. Hier wird von kundiger Hand zubereitet, was aus den Meeren kommt und Schuppen, Krusten oder Schalen hat. Dabei ist das Angebot der Speisen genauso vielseitig wie das Publikum. Geschäftsleute, Familien, Prominenz aus Politik, Show und Sport genießen die köstlichen Küchenkreationen in stilvollem Ambiente.Hier ist der Gast wirklich König, egal, ob Stammkunde oder neugieriger Erstbesucher. Kulinarische Tradition und Moderne befinden sich im Fischereihafen Restaurant in perfekter Balance: Die Speisekarte bietet neben klassisch-regionalen Gerichten wie dem berühmten Räucheraalfilet auf Kräuterrührei und dem Mittelstück vom Steinbutt mit Pommery-Senfsauce auch moderne und exotische Kreationen für jeden Geschmack.

Reisen zu Corona-Zeiten:

Ihre Gastgeber und Globalis Erlebnisreisen achten auf die Gesundheit ihrer Gäste und Mitarbeiter. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir im Hotel sowie bei den Ausflügen auf ein striktes Gesundheits-Management zu Ihrem Wohle achten. Hierzu gehören ein umfangreiches Desinfektions-Programm im Hotel und einige Verhaltensregeln, welche wir Ihnen vor Abreise näherbringen. Kein Grund zur Sorge, ganz im Gegenteil: es macht das Reisen für uns alle sicher und zum Vergnügen!

Für unsere Reisen gilt die 2-G-Regelung. Das heißt: Voraussetzung zur Teilnahme an der Reise ist der Nachweis einer vollständigen Covid-19-Impfung oder ein Genesenen-Zertifikat.

Termine

4 Tage / 3 Nächte

Do, 19.05. – So, 22.05.22

Reisepreise

Reisepreis pro Person im Doppelzimmer ab 1.295,- €
Einzelzimmerzuschlag: 300,- €

Eingeschlossene Leistungen

  • 3 x Übernachtung im Hotel Reichshof
  • 3 x Frühstücksbüffet im Hotel
  • 1 x 3-Gang-Menü in der Schifferbörse Hamburg (ohne Getränke)
  • 1 x 4-Gang-Menü im Fischereihafenrestaurant inkl. Mineralwasser und korrespondierenden Weinen zu den beiden Hauptgängen
  • Konzert in der Elbphilharmonie lt. Programm in der Preiskategorie 2
  • 3-stündige Stadtrundfahrt Hamburg
  • Hafenrundfahrt im Anschluss an die Stadtrundfahrt
  • Eintrittskarte für die Kunsthalle Hamburg
  • Alle notwendigen und im Reiseverlauf beschriebenen Transfers
  • Globalis-Reiseleitung während Ihres Aufenthalts in Hamburg
  • Reiseliteratur Hamburg

Optionale Wunschleistungen – nur vorab buchbar:

  • Eintrittskarte für das Konzert Preiskat. 1 (statt Preiskat. 2), Aufpreis: 50,- € p.P.
  • Verlängerungsnacht: Doppelzimmer,- 130 € p.P., Einzelzimmer 190,- €

Nicht im Reisepreis eingeschlossen: Individuelle Anreise nach Hamburg und zurück Kultur- und Tourismustaxe der Stadt Hamburg (3 – 4 €€ p.P./Nacht), diese muss von jedem Reisegast persönlich im Hotel bezahlt werden.

Verantwortlich für den Inhalt dieser Ausschreibung und für die Durchführung der Reise ist der Veranstalter GLOBALIS Erlebnisreisen GmbH, Uferstraße 24, 61137 Schöneck

Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Hinweise zum Datenschutz.

*Pflichtfelder

Karte

Karte wird geladen - bitte warten...

  53.550300, 10.000700

Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Hinweise zum Datenschutz.

*Pflichtfelder

Weitere Reisen

Das Königreich Jordanien fasziniert mit der legendären Felsenstadt Petra und der herrlichen Kulisse der rötlichen Sandsteine des Wadi Rum, wenn die Sonne am Horizont versinkt. Darüber hinaus entspannen Sie am Roten Meer und erleben die einzigartige Stimmung am Toten Meer.

20220424130913

Ostseeinseln und Hansestädte – Von Stralsund bis Stettin mit MS Junker Jörg

Stralsund – Greifswald – Lauterbach (Rügen) – Peenemünde (Usedom) – Stettin – Swinemünde – Stralsund

Begleiten Sie uns zu einer der schönsten Jahreszeiten an Bord der MS Junker Jörg zu den Ostseeinseln nach Rügen und Usedom sowie in die Hansestädte Stettin und Stralsund. Inselrundfahrten und die historischen Städte sowie eine atemberaubende Landschaft erwarten Sie. Entdecken Sie darüber hinaus elegante Seebäder und die Schönheit des Stettiner Haffs: Diese Reise bietet viele Erlebnisse wie aus dem Bilderbuch. Entlang der Oder reisen Sie zu den Perlen der deutschen und polnischen Ostseeküste. An Bord bleibt Ihnen genügend Zeit um in aller Ruhe die vorbeiziehenden Landschaften genießen zu können.

Bitte beachten Sie: Für unsere Reisen gilt die 2-G-Regelung. Das heißt: Voraussetzung zur Teilnahme an der Reise ist der Nachweis einer vollständigen Covid-19-Impfung oder ein Genesenen-Zertifikat.

Ihr schwimmendes Hotel: MS Junker Jörg (ex MS Theodor Fontane):

Das komfortable Flussschiff verfügt über insgesamt 56 Kabinen auf zwei Decks, davon acht große Suiten auf dem Diamant-Deck. Sobald Sie Ihr schwimmendes Hotel betreten, spüren Sie die entspannte und familiäre Atmosphäre an Bord. Dafür sorgen nicht nur der herzliche Service, sondern auch die lichtdurchflutete Architektur und die sorgfältig ausgewählten Details. Durchdachte Raumkonzepte, hochwertige Materialien und warme Farben machen aus jeder Kabine einen Wohlfühlraum mit bestem Komfort. Genießen Sie Ihr Zuhause auf Zeit!

Die vollständig modernisierte MS JUNKER JÖRG beeindruckt ihre maximal 110 Gäste mit einem eleganten Design und zwei komfortablen Kabinentypen: Die Aussenkabinen verfügen über zwei Einzelbetten sowie über Badezimmer mit Dusche/WC. Darüber hinaus sind sie mit Haartrockner, Flat-Screen-TV, Telefon, Safe, Minibar und Klimaanlage perfekt ausgestattet. Die etwas größere Zweibett-Suite bietet mit ca. 15 m² mehr Freiraum und wird dank Doppelbett, Sitzecke und einem Badezimmer mit Dusche/WC zum komfortablen Rückzugsort. Hier sorgt ein französischer Balkon für beste Aussichten. Ausgestattet ist die Suite mit Haartrockner, Flat-Screen-TV, Telefon, Safe und Klimaanlage.

Die gemütliche Gesamteinrichtung des Schiffs passt perfekt zur Jahreszeit. An Bord erwartet Sie die Crew mit einem zuvorkommenden Service und im Restaurant werden Sie während der Reise mit lukullischen und zur Jahreszeit passenden Speisen verwöhnt.

Bildquelle: GLOBALIS Erlebnisreisen

Highlights

  • Komfortables Schiff: MS Junker Jörg (ex MS Theodor Fontane)
  • Vollpension an Bord
  • Alle Kabinen sind Außenkabinen mit zu öffnendem Fenster
  • Ostseeinseln Rügen und Usedom
  • Backsteingotik in Stralsund und Stettin

Reiseverlauf

1. Tag: Anreise nach Stralsund – Einschiffung

Individuelle oder durch uns organisierte Anreise nach Stralsund. Dort erwartet Sie ab 15 Uhr die MS Junker Jörg zur Einschiffung. Nachdem Sie sich in Ihrer komfortablen Kabine eingerichtet haben, erwartet Sie Ihre Kreuzfahrtleitung um ca. 17:30 Uhr zum Welcome-Cocktail und zur Vorstellung der Schiffscrew in der gemütlichen Panorama-Loung-Bar. Das erste Abendessen an Bord schließt sich an. Die Küchen-Crew wird Sie zum ersten Mal mit einem 4-Gang-Menü begeistern.

2. Tag: Stralsund – Greifswald

Abfahrt in Stralsund: 17:30 Uhr Ankunft in Greifswald Wieck: 21:00 Uhr

Am Vormittag haben Sie im Rahmen unseres Ausflugsprogramm die Gelegenheit zur Teilnahme an einem Stadtrundgang durch die historische Altstadt von Stralsund (AP). Besonders sehenswert ist sicherlich das historische Rathaus der Hansestadt mit seiner eindrucksvollen Fassade. Das leuchtende Rot des Backsteins und viele Zeugen der Backsteingotik schließen sich an und werden Sie begeistern. Am späten Nachmittag verlassen Sie Stralsund und reisen gemütlich in Richtung Greifswald Wieck. Währenddessen genießen Sie einen entspannten Fluss-Nachmittag an Bord.

3. Tag: Greifswald – Lauterbach (Rügen

Abfahrt in Greifswald Wieck: 12:00 Uhr Ankunft in Lauterbach: 15:00 Uhr

Am Vormittag haben Sie die Gelegenheit während eines Stadtrundgangs mit Greifswald die nächste historische Hansestadt kennenzulernen (AP). Auch hier beherrscht die norddeutsche Backstein-Gotik das Stadtbild. Bei Ihrem Rundgang besuchen Sie u.a. den Marktplatz mit seinen unzähligen Häusern mit alter Fassade, das Rathaus und den Dom St. Nikolai. Während Sie Ihr Mittagessen an Bord einnehmen, fahren wir weiter nach Rügen. Am Nachmittag haben Sie hier die Gelegenheit zur Teilnahme (AP) an einer Inselrundfahrt über die wohl bekannteste deutsche Ostseeinsel. Sie besuchen Binz mit seiner Bäderarchitektur aus dem 19. Jahrhundert und selbstverständlich auch die berühmte Kreidefelsen-Küste.

4. Tag: Lauterbach – Peenemünde (Usedom) – Wolgast – Stettin (Polen)

Abfahrt in Lauterbach: 06:00 Uhr Ankunft in Peenemünde: 09:00 Uhr Abfahrt in Peenemünde: 11:30 Uhr Ankunft in Wolgast: 13:00 Uhr Abfahrt in Wolgast: 13:30 Uhr Ankunft in Stettin: 23:00 Uhr

Bereits am frühen Morgen verlässt die MS Junker Jörg Rügen und Sie reisen weiter nach Peenemünde und Wolgast. Im Rahmen unseres Ausflugsprogramms (AP) haben Sie die Möglichkeit zur Teilnahme an einer Inselrundfahrt auf Usedom. Das beliebte Sommerurlaubsziel begrüßt Sie mit den Kaiser-Seebädern Ahlbeck, Heringsdorf und Bansin. Zahlreiche Häuser und Villen strahlen noch heute die Atmosphäre vergangener Tage aus und die weltberühmten Seebrücken der Kaiserbäder gelten als Wahrzeichen der Insel. Wiedereinschiffung ist am Mittag in Wolgast. Eine weitere herrliche Flussreise auf unserem Weg nach Stettin erwartet Sie. Ankunft dort am späten Abend.

5. Tag: Stettin – Swinemünde (Polen)

Abfahrt in Stettin: 12:30 Uhr Ankunft in Swinemünde: 17:00 Uhr

Die siebtgrößte Stadt Polens erwartet Sie am Morgen zur Stadtrundfahrt (AP). Die gotische Bauart in der Altstadt mit der Kathedrale des heiligen Jakobs sowie das rekonstruierte Stettiner Schloss und die Altstadt stehen im Mittelpunkt Ihrer Besichtigung der Hansestadt Stettin. Eine kurze Flussreise in der Mittagszeit bringt Sie am späten Nachmittag nach Swinemünde. Nutzen Sie die Zeit bis zum Abendessen für einen gemütlichen Bummel entlang der Promenade.

6. Tag: Swinemünde (Polen) – Wolgast

Abfahrt in Swinemünde: 12:30 Uhr Ankunft in Wollgast: 19:30 Uhr

Am Morgen geführter Stadtrundgang (AP) durch die alte Hafenstadt. Sie besuchen u.a. die alte Befestigungsanlage aus der Preußenzeit und das Fischereimuseum mit seinen Modellschiffen und Aquarien. In der Kurparkanlage erwarten Sie zahlreiche mediterrane Pflanzen und die Christuskirche. Am Mittag reisen Sie zurück in Richtung Stralsund.

7. Tag: Wolgast – Stralsund

Abfahrt in Wolgast: 07:30 Uhr Ankunft in Stralsund: 14:00 Uhr

Der heutige Nachmittag steht Ihnen in Stralsund für individuelle Erkundigungen zur Verfügung. Gern ist Ihnen Ihre Globalis-Kreuzfahrtleitung mit Empfehlungen für die Gestaltung behilflich oder aber Sie genießen einen letzten Tag an Bord. Am Abend dann großes Farewell-Abschlussdinner an Bord. Der Kapitän und seine Mannschaft verabschieden sich von Ihnen.

8. Tag: Ausschiffung in Stralsund

Nach dem Frühstück erfolgt die Ausschiffung und Ihre Heimreise. Ereignisreiche und abwechslungsreiche Tage an Bord der MS Junker Jörg liegen hinter Ihnen. Individuelle oder organisierte Rückreise. — Alle genannten Zeiten sind als Richtzeiten zu betrachten.

Hinweise zur eigenen Anreise nach/von Stralsund:

Parkhaus am Hafen Stralsund: Öffentliches Parkhaus in der Nähe des Schiffsanlegers. Die Parkgebühren betragen pro Tag (24 Stunden) 11 Euro (Stand 30.01.2022). Eine Vorabreservierung ist nicht möglich.

Bahnanreise: Vom Bahnhof Stralsund zum Schiffsanleger sind es ca. 2 Kilometer. Es empfiehlt sich vom Bahnhof Stralsund zum Schiff ein Taxi zu nutzen. Für den Rückweg ist Ihnen die Kreuzfahrtleitung bei der Reservierung behilflich. Am Bahnhof Stralsund befindet sich ein offizieller Taxistand.

Reisen zu Corona-Zeiten:

Ihre Gastgeber und Globalis achten auf die Gesundheit ihrer Gäste und Mitarbeiter. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir an Bord und bei den Ausflügen auf ein striktes Gesundheits-Management zu Ihrem Wohle achten. Hierzu gehören ein umfangreiches Desinfektions-Programm an Bord und einige Verhaltensregeln, welche wir Ihnen bei der Ankunft näherbringen. Kein Grund zur Sorge, ganz im Gegenteil: es macht das Reisen für uns alle sicher und zum Vergnügen!

Für unsere Reisen gilt die 2-G-Regelung. Das heißt: Voraussetzung zur Teilnahme an der Reise ist der Nachweis einer vollständigen Covid-19-Impfung oder ein Genesenen-Zertifikat.

AUDIO-TOUR-GUIDES: Gerade in diesen turbulenten Viruszeiten sind die bei unseren Ausflügen eingesetzten und im Ausflugspreis enthaltenen Audioguides ideal. Damit wird die Stimme des Ausflugsleiter immer optimal zu Ihnen übertragen und Sie können den Mindestabstand zu den anderen Teilnehmern einhalten. Trotzdem hören Sie den Ausflugsleiter immer so perfekt, als ob Sie direkt neben ihm stehen würden!

Termine

8 Tage / 7 Nächte ab/an Stralsund, An- und Abreisetag jeweils Samstag

21.05. – 28.05.22

28.05. – 04.06.22

23.07. – 30.07.22

13.08. – 20.08.22

20.08. – 27.08.22

17.09. – 24.09.22

24.09. – 01.10.22

15.10. – 22.10.22 (Nebensaison, Preise abzüglich 200 € p.P.)

Reisepreise

2-Bett-Kabine Smaragd-Deck achtern Belegung mit 2 Personen 1.199 € p.P.

2-Bett-Kabine Smaragd-Deck Belegung mit 2 Personen 1.399 € .P. | Belegung mit 1 Person 1.699 €

2-Bett-Kabine Diamant-Deck Belegung mit 2 Personen 1.799 € p.P. | Belegung mit 1 Person 2.249 €

2-Bett-Suite Diamant-Deck mit französischem Balkon Belegung mit 2 Personen 2.099 € p.P.

Eingeschlossene Leistungen

  • Flussreise mit 7 Übernachtungen in der gebuchten Kabinenkategorie mit Sat-TV, Dusche/WC, Klimaanlage und zu öffnendem Fenster
  • Ein- und Ausschiffungsgebühren, Hafentaxen und Schleusengebühren
  • Vollpension beginnend mit dem Abendessen am 1. Tag und endend mit dem Frühstück am 8. Tag.
  • Benutzung der Bordeinrichtungen
  • Unterhaltungsprogramm an Bord
  • Gesundheitsmanagement und aktuelles Hygieneprogramm an Bord
  • Globalis-Bordreiseleitung in deutscher Sprache
  • Reiseliteratur

Optionale Wunschleistungen – nur vorab buchbar:

Ausflugspaket (AP) lt. Programm: 179 € pro Person Stadtrundgang Stralsund Stadtrundgang Greifswald Inselrundfahrt Rügen Inselrundfahrt Usedom Stadtrundfahrt Stettin Stadtrundgang Swinemünde

Bahnanreise 1. oder 2. Klasse nach Stralsund und zurück zum tagesaktuellen Preis

Nicht im Reisepreis eingeschlossen: An Bord buchbare Landausflüge nach Verfügbarkeit Getränke und Trinkgelder an Bord Individuelle Anreise nach Stralsund und zurück

Verantwortlich für den Inhalt dieser Ausschreibung und für die Durchführung der Reise ist der Veranstalter GLOBALIS Erlebnisreisen GmbH, Uferstraße 24, 61137 Schöneck

Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Hinweise zum Datenschutz.

*Pflichtfelder

Karte

Karte wird geladen - bitte warten...

  54.316000, 13.090500

Weitere Reisen

Das Königreich Jordanien fasziniert mit der legendären Felsenstadt Petra und der herrlichen Kulisse der rötlichen Sandsteine des Wadi Rum, wenn die Sonne am Horizont versinkt. Darüber hinaus entspannen Sie am Roten Meer und erleben die einzigartige Stimmung am Toten Meer.

20220424130913