Usbekistan

Magische Seidenstraße

Foto: © Marco Polo Reisen: Bildquelle

Schon zu Zeiten von Dschingis Khan, Alexander dem Großen und dem Turkmongolen Timur reisten Karawanen auf der Großen Seidenstraße und waren viele Jahre unterwegs.

Sie haben es da bequemer bei Ihrer Reise von der märchenhaften Oasenstadt Chiwa durch die Ausläufer der Wüste Kyzylkum bis nach Buchara und Samarkand. Immer dabei: die orientalische Gastfreundlichkeit!

Eindrücke

Foto: © Marco Polo Reisen: Bildquelle

Highlights

  • Brotbackkurs in Chiwa
  • Oasenstadt Buchara
  • Prächtiger Registanplatz in Samarkand
  • Hauptstadt Taschkent
  • Linienflüge mit Uzbekistan Airways

Varianten

Sie haben die Wahl zwischen Terminen mit Flug ab/bis Frankfurt und Terminen mit Flug ab/bis München.

Im angegebenen Zeitraum bieten wir 15 Abreisetermine an.

Reiseverlauf

1. Tag, Samstag, 11.4.2020: Flug nach Usbekistan

Mittags Flug mit Uzbekistan Airways von Frankfurt nonstop nach Usbekistan (Flugdauer ca. 5,5 Std.). Ihr Marco Polo Scout empfängt Sie abends am Flughafen von Urgentsch und begleitet Sie zu Ihrem Hotel in Chiwa.

2. Tag, Sonntag, 12.4.2020: 1001 Nacht in Chiwa

Zusammen mit dem Scout entdecken wir die kleinste der prächtigen Städte an der Seidenstraße und lernen, wie das für Usbekistan typische Brot hergestellt wird: Den Tandir, einen Tonofen, findet man in usbekischen Altstädten vor vielen Häusern. Die einheimischen Frauen befördern die Teiglinge flink und mit geübten Fingern an die Innenwände des Tandirs – Vorsicht, nicht dass der Fladen herunterrutscht. Schon nach kurzer Zeit ist das Brot gar und kann durch die enge Öffnung des Ofens nach draußen geholt werden. Was es mit den Brotstempeln auf sich hat, erfahren wir von unserem Scout und probieren es selbst aus. Mit ihren Palästen und Moscheen, Medresen und Basaren wirkt die uralte Handelsmetropole Chiwa wie ein riesiges Freilichtmuseum. Unter den vielen märchenhaft anmutenden Bauten ist der Palast Tasch-Hauli ein Meisterwerk orientalischer Architektur. Abendessen in einem typischen Restaurant. (F/A)

3. Tag, Montag, 13.4.2020: Die Karawane zieht weiter

Einst beherrschten die Mongolen auf ihren Pferden die Gegend. Auf dem Weg nach Buchara passieren wir ganz bequem mit dem Bus die scheinbar endlose Wüste Kyzylkum und die Oasen am großen Amudarja-Fluss. Unterwegs stärken wir uns mit einer Lunch-Box. In der Dämmerung erreichen wir das von Obstplantagen und Baumwollfeldern umgebene Buchara. (F/M)

4. Tag, Dienstag, 14.4.2020: Bilderbuchoase Buchara

Hunderte Moscheen und Medresen machen „die Edle“, wie sie sich seit alten Zeiten nennt, zu einem magischen Ort. Das Herz Bucharas schlägt am Labi-Hauz in der Mitte der Altstadt. Wir schlendern durch enge Basargassen in denen Männer töpfern, Schuhe besohlen und Eisen schlagen. Architektonische Highlights: die Ark-Zitadelle, das Minarett der Kalan-Moschee und das Mausoleum der Samaniden. In einer Medrese führen prachtvoll gekleidete Folkloretänzer für uns traditionelle usbekische Tänze auf. Zum Abendessen sind wir zu Gast in einem Familienrestaurant: Bei dampfender Suppe können wir uns von der Gastfreundschaft der Usbeken überzeugen. (F/A)

5. Tag, Mittwoch, 15.4.2020: Entdeckertag

Freie Zeit für eigene Entdeckungen in Buchara. Wer möchte, begleitet den Scout (gegen Mehrpreis) zu weiteren Besichtigungen in der Oasenstadt. Am Grabmal des Sufi-Heiligen Naqshbandi mischen wir uns unter die Pilger und bitten um Gesundheit und Glück. Russische, französische und orientalische Elemente gehen am Sommerpalast des letzten Emirs von Buchara eine glamouröse Symbiose ein. Danach Stopp bei der Koranschule Tschor Minor im historischen Stadtzentrum und freie Zeit für den Rest des Tages. (F)

6. Tag, Donnerstag, 16.4.2020: Durch die Wüste

Wie früher die Karawanen der Händler sind wir auf der alten Seidenstraße unterwegs. Zwischenstopp in Gijduvan, wo wir einen Künstler in seiner Keramikwerkstatt besuchen. In der Sarmishsay-Schlucht entdecken wir einige der über 4000 Felszeichnungen, die bis in die Steinzeit zurück reichen. Am Abend erreichen wir Samarkand. Abendessen in einem Restaurant. (F/A)

7. Tag, Freitag, 17.4.2020: Faszination Samarkand

Auf seinen Feldzügen bis nach Europa und Indien verschleppte der Mongolenfürst Timur die besten Handwerker und Künstler nach Samarkand. Sie schufen im 14. Jahrhundert jene atemberaubende Architektur, die Samarkands Ruf als schönste Stadt der damaligen Zeit be-gründete. Der Scout zeigt uns die Grabstätte Timurs und das Gur-Emir-Mausoleum. Dann stehen wir auf dem Registan, der mit seinem Ensemble aus blau gekachelten Moscheen und Medresen als einer der schönsten Plätze im Orient gilt. Im Observatorium des Ulug Beg staunen wir über die bemerkenswerten astronomischen Leistungen des islamischen Mittelalters. In der Nekropole Schah-e Sinda lassen wir uns von den leuchtend-blauen und türkisgrünen Kacheln verzaubern. (F)

8. Tag, Samstag, 18.4.2020: Basargetümmel

Auf dem Basar von Samarkand bieten die Händler frisches Obst und Gemüse an, daneben hoch aufgetürmte Stapel von Nüssen und Trockenfrüchten. Wir spazieren weiter zur Bibi-Khanum-Moschee, die Timur für seine Lieblingsfrau als damals größte Moschee der Welt bauen ließ. Über die „Autobahn“ wieder nach Taschkent – Schlaglöcher gehören hier allerdings zum Standard. Links und rechts breiten sich Baumwollfelder aus. Abendessen in einem Restaurant. (F/A)

9. Tag, Sonntag, 19.4.2020: Hauptstadt Taschkent

Wir schlendern zum Kaffali-Schasch-Mausoleum und zur Barak-Chan-Medrese. In den modernen Vierteln scheint Taschkent quer durch die Geschichte zu sausen: Sozialistische Plattenbauten wechseln sich mit Glasfassaden und orientalischen Bögen ab. Wir passieren das Courage-Monument, das an das schwere Erdbeben von 1966 erinnert, den Unabhängigkeitsplatz und das Navoi-Theater. Abendessen im Hotel. (F/A)

10. Tag, Montag, 20.4.2020: Rückflug

Frühmorgens Transfer zum Flughafen von Taschkent. Linienflug mit Uzbekistan Airways nonstop nach Frankfurt (Flugdauer ca. 7 Std.). Ankunft am Vormittag. (F)

Im angegebenen Zeitraum bieten wir 15 Abreisetermine an.

Der angezeigte Reiseverlauf und die Hotels beziehen sich auf den nächsten verfügbaren Abreisetermin innerhalb des angegebenen Zeitraums.

F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen

Termine 2020DZ*EZ*
11.04.–20.04.20201905 €2130 €
18.04.–27.04.20201905 €2130 €
25.04.–04.05.20201905 €2130 €
02.05.–11.05.20201905 €2130 €
09.05.–18.05.20201905 €2130 €
16.05.–25.05.20201905 €2130 €
23.05.–01.06.20201905 €2130 €
30.05.–08.06.20201855 €2070 €
05.09.–14.09.20201905 €2130 €
12.09.–21.09.20201905 €2130 €
19.09.–28.09.20201905 €2130 €
26.09.–05.10.20201905 €2130 €
03.10.–12.10.20201905 €2130 €
10.10.–19.10.20201905 €2130 €
17.10.–26.10.20201855 €2070 €

* Ab-Preise pro Person in €

Die Preise beruhen zum Teil auf Sonder- und Veranstaltertarifen der Fluggesellschaften, das Platzangebot ist begrenzt. Kerosinpreisänderungen vorbehalten.

Im Reisepreis enthalten

  • Linienflug (Economy) mit Uzbekistan Airways von Frankfurt nach Urgentsch und zurück von Taschkent
  • Rail&Fly inclusive zum/vom deutschen Abflugsort in der 2. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 192 €)
  • Transfers, Stadtrundfahrten und Rundreise mit landesüblichem, klimatisiertem Reisebus
  • 9 Übernachtungen mit Frühstücksbuffet in landestypischen Mittelklassehotels (am 10. Tag kleines Frühstück mit Gebäck und Kaffee/Tee)
  • Unterbringung in Doppelzimmern mit Bad oder Dusche/WC
  • Deutsch sprechende Marco Polo Reiseleitung in Usbekistan
  • Mahlzeiten wie im Tagesprogramm spezifiziert (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)
  • 1x Abendessen im Hotel
  • 3x Abendessen in einem traditionellen Restaurant
  • 1x Abendessen in einem Familienrestaurant
  • 1x Lunch-Box am 3. Tag
  • Brotbacken in Chiwa
  • Eintrittsgelder (ca. 72 €)
  • Klimaneutrale Bus-/Bahnfahrten durch CO2-Ausgleich
  • Ein Reiseführer pro Buchung
  • Nicht enthaltene Extras: Zusätzliche Ausflüge (Ausflug Sommerpalast und Tschor Minor 25 €), sowie Veranstaltungen, die gegen Mehrpreis ausgeschrieben sind bzw. als Gelegenheit, Möglichkeit oder Wunsch beschrieben sind.

Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Hinweise zum Datenschutz.

*Pflichtfelder

Karte

Karte wird geladen - bitte warten...

  41.312300, 69.278700

Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Hinweise zum Datenschutz.

*Pflichtfelder

Weitere Reisen

Nagelneu und für uns im Sommer auf der Donau: In diesen Tagen nimmt das neue Luxusschiff der Schweizer Reederei Scylla seinen Dienst auf.

20200626150305

Berlin ist immer eine Reise wert! Verknüpft man eine Berlin-Reise mit unseren Höhepunkten, wird daraus ein einmaliges Erlebnis.

20200612154430